Dertour

UD Las Palmas muss 180.000 € Strafe zahlen wegen der Ereignisse im letzten Spiel gegen Cordoba

Bild Info: Die Ausschreitungen kurz vor Spielende "versauten" UD Las Palmas den Aufstieg in die erste Liga. Bild: Twitter

Las Palmas – Die Geschehnisse des letzten Spiels von UD Las Palmas ziehen insgesamt drei Strafen nach sich. Der Verein hat zwei Strafen zu je 90.000 Euro auferlegt bekommen und muss somit 180.000 Euro an Strafen zahlen. Auch der Vereinspräsident Miguel Ángel Ramírez muss eine Strafe in Höhe von 60.000 Euro zahlen. Diese Strafen wurden von der Antigewaltkommission festgelegt.

Die Strafen gegen UD Las Palmas setzten sich so zusammen:
Wegen des Zündens von bengalischen Fackeln (2 Stück) muss der Verein einmal 90.000 Euro zahlen. Zudem sind die anderen 90.000 Euro fällig, weil etwa 10 Minuten vor dem Spielende die Tore des Stadions geöffnet wurden und so 500 Fans ohne Ticket hineingelangen konnten. Diese sind wohl der Hauptauslöser für die Ausschreitungen gewesen.

Der Präsident des Vereins muss eine Strafe zahlen, weil er sich in den Medien sehr kontraproduktiv geäußert hat und die Polizei massiv kritisiert hat. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Staatsanwalt eröffnet Verfahren wegen der Vorfälle, die den Aufstieg von UD Las Palmas verhinderten, vom 24.06.2014

Ähnliche Beiträge