Dertour

Vergessenes Unfallopfer in Klinik verstorben

Bild Info: Das Unfallopfer ist erst 14 Stunden nach dem Unfall gefunden worden. Bild: Screenshot Television Canaria

Las Palmas – Der junge Mann, der von den Rettungskräften am Unfallort „vergessen“ wurde ist im Krankenhaus an seinen Verletzungen verstorben. Dies teilten die Gesundheitsbehörden am Abend mit. Der 28-Jährige wurde auch nur gesucht, weil seine zwei Schwestern die ebenfalls in den Unfall verwickelt waren, nach ihm gefragt haben.

Der Sicherheitskoordinator der Stadtverwaltung, Claudio Rivero sagte, dass die Polizei die Untersuchungen zu diesem „außergewöhnlichen Vorfall“ weiter führen wird. Besonders auffällig ist der Fakt, das niemand von der dritten Person gesprochen hatte, bis die Schwestern danach fragten. Die Polizei ist sich unterdessen sicher, dass durch die Wucht des Unfalls, bei dem die Insassen aus dem Auto geschleudert wurden, der junge Mann abseits des Unfallortes in den Büschen landete.

Eine fragliche Aussage der beiden Schwestern am Unfallort muss noch geklärt werden, denn dort sprachen beide nur davon, dass sie zusammen im Auto gesessen haben, dies sei wohl der Grund gewesen, warum die Rettungskräfte den jungen Mann gar nicht erst gesucht haben.

Dies führt Claudio Rivero bereits darauf zurück, dass beide Frauen in einem schweren Schockzustand waren, was zu Verwirrungen führen kann.

Egal wie die genauen Abläufe gewesen sind, es ist beschämend, dass so etwas passiert ist. Man kann nur hoffen, dass dies lückenlos aufgeklärt werden kann. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Unfallopfer beim Unfallort vergessen, erst 14 Stunden später entdeckt!, vom 13.11.2014

Ähnliche Beiträge