Vorgetäuschter Diebstahl aufgedeckt, Haftstrafe möglich

Bild Info: Die Polzei hat einen vorgetäuschten Diebstahl aufgedeckt. Bild: Archiv

Puerto Rico – Wie die Guerdia Civil berichtet, wurde eine vorgetäuschte Straftat aufgedeckt. Am 21. April 2014 wurde angeblich eine Handtasche in einem Restaurant in einem Shoppingzentrum in Puerto Rico gestohlen. Die angeblich bestohlene Person erstattete Anzeige gegen unbekannt, in der Handtasche befanden sich angeblich ein Handy, ein Laptop und 300 Euro Bargeld.

Nach den Ermittlungen der Guardia Civil versuchte die Person, die ausländischer Staatsangehörigkeit ist, somit die Versicherungsprämien der Telefongesellschaft (für Handy) und vom Reisebüro (für die anderen gestohlenen Gegenstände) zu kassieren.

Wie die Guardia Civil dem angeblichen Diebstahl auf die Schliche gekommen ist, wurde nicht mitgeteilt. Lediglich, dass auf vorgetäuschte Straftaten Haftstrafen von bis zu zwei Jahren stehen und auch Geldstrafen von bis zu 24 Monatssätzen.

Die Ermittlungsergebnisse wurden dem Gericht in San Bartolomé de Tirajana übergeben. – CK

Ähnliche Beiträge