Zahl der Straftaten im ersten Quartal auf den Kanaren um 5,5% gesunken

Bild Info: Die Polizei hatte im esten Quartal 2014 weniger Arbeit auf den Kanarischen Inseln. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Wie das Innenministerium der Kanaren berichtet, ist die Zahl der Straftaten im ersten Quartal 2014 um 5,5% zurückgegangen. Dabei stechen besonders die Rückgänge bei Morden (-66%), Drogenhandel (-23%) und Raubüberfällen (-10%) hervor. Insgesamt seien von Januar bis März 2014 23.899 Straftaten registriert worden, was 1.400 weniger sind als im Vorjahresquartal.

Von diesen Straftaten wurden 12.927 in der Provinz Las Palmas (-1,5%) und 10.972 in der Provinz Teneriffa (-9,8%) registriert. In der Provinz Las Palmas wurde die Zahl der Gewaltverbrechen, als einzigste Art der Straftaten, mit höheren Werten (+5,1%) registriert. In der Provinz Teneriffa gingen alle Straftaten zurück.

Natürlich handelt es sich bei diesen Statistiken nur um tatsächlich erfasste Straftaten, alles, was ohne Anzeige bliebt, also die Dunkelziffer, wurde nicht benannt. Einen deutlichen Unterschied gibt es in den Provinzen jedoch, die Hauptstädte unterscheiden sich teilweise gravierend. So gab es in Las Palmas de Gran Canaria 13,6% mehr Verbrechen als noch vor einem Jahr, in Santa Cruz de Teneriffa gab es hingegen 2,4% weniger Verbrechen. – CK

Ähnliche Beiträge