Windböen erreichen Spitzenwerte von 113 km/h – Warnung noch bis Sonntag gültig

Bild Info: Die Wetterbedingungen auf den Kanarischen Inseln sind derzeit nicht die besten. Gelbe Warung. Bild: AEMET

Kanarische Inseln – Die Wetterbedingungen auf den Kanarischen Inseln sind derzeit nicht die besten. Besonders starke Winde und hohe Wellen machen es den Einwohnern aber auch Touristen zurzeit nicht leicht die Tage zu genießen. Gestern Morgen wurden an der Wetterstation Las Tirajanas, im Süden von Gran Canaria, die stärksten Böen mit 113 Stundenkilometer registriert. Auch am Cruz de Tejeda gab es Böen von 100 Km/h.

In El Paso auf La Palmas wurden Böen von 97 Km/h gemessen, am Flughafen Teneriffa Süd gab es einen Spitzenwert von 95 Km/h.

Die aktuelle Wetterwarnung des spanischen Wetterdienstes AEMET gilt noch bis einschließlich morgen. Stufe gelb sowohl für Wellengang als auch Windböen. Ab Montag soll sich das Wetter dann endlich wieder normalisieren. Auf Gran Canaria rechnet man ab dem morgigen Sonntag bereits mit Verbesserungen, die Warnstufe gilt für die östlichen Inseln bereits ab morgen nicht mehr. – TF

Ähnliche Beiträge