Mindestens 20 Millionen Euro Schaden durch die Regenfälle auf Gran Canaria

Bild Info: Einige Straßen und Tunnel wurden bei den starken Regenfällen überflutet und beschädigt. Bild: Facebook

Gran Canaria – Die sintflutartigen Regenfälle des vergangenen Wochenendes haben allein auf Gran Canaria schätzungsweise 20 Millionen Euro Sachschaden verursacht. Vor allem Straßen- und Wasserinfrastruktur wurden beschädigt, dies erklärte der Inselpräsident Antonio Morales (NC). Da noch nicht alle Schäden vollständig erfasst wurden, kann der Betrag auch noch höher ausfallen, es liegen noch nicht alle Berichte der Experten vor.

Alle Bürgermeister der Insel wurden zudem dazu gebeten einen Schadensbericht an das Präsidum der Insel weiterzuleiten.

Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat angekündigt der Region durch Geldmittel zu helfen, um welchen Betrag und wie schnell dies geht, soll in einer außerordentlichen Parlamentssitzung diskutiert werden. – TF

Ähnliche Beiträge