Werbemaßnahmen in San Francisco (USA) für schwulen Urlaub auf Gran Canaria

Bild Info: Tourismusminster Melchor Camon bei einer Infoveranstaltung in San Francisco (USA). Bild: ACFI Press

Gran Canaria – Das Gran Canaria die größte und wichtigste Reisedestination für LGBT-Reisen ist, sollte hinlänglich bekannt sein. Nun geht das Patronato de Turimo einen Schritt weiter und versucht die Insel auch auf dem US-Reisemarkt in diesem Segment anzubieten. In San Francisco wurden dazu eine Maßnahmen in Medien, Reisebüros und bei speziellen Veranstaltern gestartet um die Insel für schwule und lesbische Urlauber aus den USA zu bewerben.

Die Maßnahmen, die vom spanischen Fremdenverkehrsamt in San Francisco unterstützt werden sollen dazu beitragen, das Segment noch weiter auszubauen. Bis dato liegt der Anteil an schwulen und lesbischen Urlaubern auf Gran Canaria bei rund 14% (zuvor 12%).

Bei einer Veranstaltung zum Thema waren zahlreiche Medienvertreter aus dem Segment anwesend, darunter Gloss Magazine, Queerty, Pink Banana Media, Bay Area Reporter, The Kliman Group, Adventure Travel West, Kenshiwestover.com und Spark PR. Diese Veranstaltung diente in erster Linie dazu, den Medien die Insel als Ganzes näher zu bringen und besonders die für die Gay-Community wichtigen Events wie den Gaypride (Sommer/Winter) und den Karneval zu präsentieren, aber auch die zahlreichen Gay Hotels auf Gran Canaria.

An der Veranstaltung nahm auch der Tourismusminister von Gran Canaria, Melchor Camon teil, unterstützt wurde er vom Generalkonsul in San Francisco Dieago Muñiz Lovelace. Camon sagte dazu, „Gran Canaria ist traditionell eine weltoffene und tolerante Insel und im Gegensatz zu anderen konkurrierenden Zielen, genießt man hier ein privilegiertes Klima das ganze Jahr, so dass man jederzeit an einer breiten Palette von Aktivitäten und Festlichkeiten teilnehmen kann“.

Zudem bestätigte er nochmals das „LGBT-Tourismus für Gran Canaria eine hohe wirtschaftliche Bedeutung hat und die Reisegruppe eine sehr hohe Loyalität gegenüber der Insel vorweist“.

Nach aktuellen Schätzungen gehen die Experten davon aus, dass die schwulen und lesbischen Urlauber im Durchschnitt rund 170 € pro Tag ausgeben. Allein in der Woche des Gaypride Maspalomas werden 50 Millionen Euro umgesetzt.

Gran Canaria bewarb schon immer stark dieses Segment, ob auf verschiedenen Gayprides in Europa oder aber auch auf den wichtigen Reisemessen Fitur oder ITB. Mit der neuen Aktion ist klar, dass Gran Canaria weiter und intensiver an diesem Segment arbeiten wird. – TF

Ähnliche Beiträge