Illegale Massage an den Stränden im Süden von Gran Canaria

Bild Info: Massagen am Strand gehören in jeder Urlaubsregion zum "Normalbild", auf Gran Canaria ist es an sich verboten. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Maspalomas – Lange konnte man die Frauen aus Asien am Strand von Maspalomas und Playa del Inglés suchen, nun sind sie wieder da und bieten Massagen an. Vor etwa 10 Jahren tauchten die asiatischen Damen das erste mal auch an den Stränden im Süden auf. Die Polizei versucht stetig die Frauen vom Strand fernzuhalten, denn letztendlich ist die Dienstleistung am Strand verboten.

Allerdings gibt es auch noch andere Probleme bei diesen Strand-Massagen, denn Hygiene ist hier weit weg. Zudem sind die Frauen nicht ausgebildet, was dazu führen kann, dass gesundheitliche Probleme wie Schulterentzündung, Nackenprobleme oder angerissene Rippen auftreten können.

Der hygienische Aspekt kann schnell selbst beobachtet werden, da werden auch Füße massiert und dann geht es zum Gesicht, von einem Kunden zum nächsten ohne sich die Hände zu waschen.

Zudem versuchen die Frauen auch Produkte wie Öle etc. zu verkaufen, die keinerlei Wirkung haben, man will einfach nur schnelles Geld machen mit einer nicht ganz so schnell erkennbaren Betrugsmasche.

Daher raten wir dazu, keinerlei Massagen am Strand annehmen, gehen sie lieber zu einem Massagestudio auf Gran Canaria, das ist hygienischer und gesundheitlich abgesichert. Sollten die Frauen zu aufdringlich sein, einfach mit der Polizei drohen. – TF

Ähnliche Beiträge