Minister Soria ist von allen politischen Ämtern zurückgetreten

Bild Info: Minister Soria ist von allen politischen Ämtern zurückgetreten, hier bei einer anderen Rede. Bild: ecemami/Press Cambrabcn/Wikipedia

Spanien – Nachdem immer mehr Informationen über die Geschäfte des Ministers Jose Manuel Soria bekanntgemacht wurden, hat der Minister nun bekanntgegeben, dass er von allen seinen politischen Ämtern zurückgetreten ist. Er ist damit nicht länger im Kabinett von Mariano Rajoy eingesetzt, zudem hat er auch den Vorsitzt der PP auf Gran Canaria aufgegeben. Er sieht ein, dass er der Partei in den letzten Tagen einigen Schaden zugefügt hat. Es ist extrem selten, besonders bei Mitgliedern der PP, dass ein Politiker in Spanien von seinen Posten zurücktritt, daher kommt dies einem politischen Beben gleich.

Mit Blick auf die anstehende letzte Chance eine Regierung zu bilden und die möglichen Neuwahlen ist der Imageverlust der PP durch die Panama Papers kaum zu messen.

Auch der geschäftsführende Ministerpräsident Mariano Rajoy hat an dieser „Affäre“ etwas verloren, denn er habe sich immer schützend vor seinen Freund Soria gestellt. Er bat immer darum „nicht unfair zu sein“ nur weil es einen Verdacht der Korruption gäbe. Allerdings weigerte sich Mariano Rajoy nun zu dem Thema etwas zu sagen.

Beinahe täglich erschienen in den letzten Tagen mehr und mehr Informationen zu den Verstrickungen von Jose Manuel Soria mit Firmen in sogenannten Steueroasen, zuletzt gab es auch Hinweise darauf, dass er eine Beteiligung an einer Firma hatte, die in Jersey ansässig war (Kanalinsel von Großbritannien). – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Dokument belegt Sorias Beteiligung an der Firma in den Panama Papers, vom 14.04.2016
Minister Soria (PP) von Gran Canaria steht ebenfalls in den Panama Papers, vom 12.04.2016

Ähnliche Beiträge