Neun Personen wegen Produktpiraterie im Süden von Gran Canaria verhaftet

Bild Info: Die Polizei wurde tätig nachdem sich die Markenhersteller beschwert hatten. Bild: Archiv

Gran Canaria – In einer groß angelegten Razzia in neun Geschäften im Süden von Gran Canaria wurden neun Personen wegen Produktpiraterie verhaftet. Insgesamt wurden in den neun Geschäften gefälschte Kleidungsstücke im Wert von etwa 70.000 Euro beschlagnahmt. Einige der verhafteten Personen sind der Polizei auch schon aus ähnlichen Delikten bekannt und diese haben Vorstrafen in den Akten stehen.

Die groß angelegte Aktion fand statt, da es Beschwerden von den Markenherstellern bei der Polizei gegeben hatte, die sich darauf bezogen haben, dass in einigen Shoppingzentren im Süden von Gran Canaria gefälschte Produkte verkauft werden.

Nach weiteren Angaben der Polizei seien die gefälschten Produkte teils so gut gemacht gewesen, dass es den Käufern, vornehmlich Touristen, nicht aufgefallen sei. Die Preise die die Täter für die gefälschten Produkte verlangt haben lagen etwa bei dem Verkaufspreis eines Originalstücks. Es handelte sich fast ausschließlich um Fußballtrikots. – TF

Ähnliche Beiträge