Dertour

Stadtrat für Sport tritt nach Fahren ohne Führerschein NICHT zurück

Bild Info: Roberto Martel erschien vor der Presse und entschuldigte sich, das sollte wohl auch reichen (Meinung der Politiker). Bild: Screenshot MaspalomasAhora

San Bartolomé de Tirajana – Der Stadtrat für Sport in San Bartolomé de Tirajana, Roberto Martel trat vor die Presse und entschuldigte sich bei der Bevölkerung für sein privates Fehlverhalten. Er steuerte eine Motorrad ohne eine Fahrerlaubnis dafür zu haben. Das Gericht verurteilte den Stadtrat zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.400 Euro, dies entspräche der gleichen Strafe, die es für jeden anderen Bürger gegeben hätte, so das Gericht.

Martel teilte zudem mit, er wollte das Motorrad zum TÜV (ITV) bringen, da die Plakette abgelaufen war und er das Motorrad nicht zu Fuß die 200 Meter dorthin schieben wollte. „Das war ein Fehler“ und „es tut mir leid“. Bezüglich der Forderung der Opposition nach einem Rücktritt sagte er: „es ist ein persönlicher Fehler und kein politischer“. Er bleibt im Amt und tritt nicht zurück.

Der Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana, Marco Aurelio Perez, hat Martel für einen Monat vom Amt enthoben und damit wird auch einen Monat das Gehalt eines Stadtrates nicht gezahlt. Das sollte ausreichend sein, da ist sich die Politikerkaste einig. Die Opposition hat sich noch nicht erneut geäußert.

Man kann diese Herangehensweise gerne in Zweifel ziehen, denn wie die Opposition sagte bekleidet ein Stadtrat für Sport auch eine Vorbildfunktion für junge Menschen. Eine härtere Konsequenz wäre ggf. angebracht gewesen. Aber wie so oft in Spanien haben Politiker kaum etwas zu befürchten, dies belegen die etlichen Skandale bezüglich Korruption rund um die zentralregierende PP in Madrid eindrucksvoll. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Polizei greift Stadtrat für Sport beim Fahren ohne Führerschein auf, vom 12.10.2016

Ähnliche Beiträge