Dertour

Umweltschützer fordern sofortigen Baustopp und Versiegelung des Playa Tauro

Bild Info: Das Baustellenschild am Playa Tauro zeigt auf wie aus der Steinküste ein Sandstrand werden soll. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Tauro – Die Umweltschutzorganisation Ben Magec-Ecologistas en Acción hat beim kanarischen Umweltministerium die „sofortige Beendigung und Versiegelung“ der Arbeiten am Tauro Strand beantragt. Die Organisation betonte das es Unregelmäßigkeiten der Arbeiten insbesondere in der Nähe des Schutzgebietes Franja Marina de Mogán gibt, so dass die Aussetzung der Arbeiten die einzige Möglichkeit sei. Diese Auswirkungen (Trübung des Wassers) kann auch die Marina de Mogán beeinflussen welche nur 300 Meter entfernt ist.

Begründet wird dieser Antrag auch damit das es wohl „erhebliche Auswirkungen und Veränderungen im Lebensraum von Cymodocea nodosa gibt, dies ist eine gefährdete Art von Seegras, welches im Katalog der gefährdeten Arten in Spanien steht.

Ein weiterer Punkt der angebracht wird ist der Mangel an öffentlichem Interesse, denn diese Maßnahmen werden in der Bevölkerung kritisch gesehen und seien nur im Interesse eines Unternehmens (Anfi) erfolgt.

Vor kurzem erst wurde bekannt, dass die Umweltschutzabteilung der Guardia Civil (SEPRONA) eine Untersuchung eingeleitet hatte aufgrund von Hinweisen die auch aus dieser Umweltschutzorganisation stammen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
SEPRONA untersucht die Lizenzvergabe zum Strand von Anfi Tauro, vom 24.07.2016
Strand Anfi Tauro ist der erste künstliche Sandstrand seit 25 Jahren auf Gran Canaria, vom 17.07.2016
Anfi beginnt den Tauro Strand in einen Sandstrand umzuwandeln, vom 09.07.2015
Neuer Yachthafen in Tauro (Mogan) geplant, 01.04.2014

Ähnliche Beiträge