Brennender Frachter wird nach El Hierro geschleppt

Bild Info: Der brennende Frachter kann auf offener See wohl nicht gelöscht werden. Bild: Screenshot TelevisionCanaria

Kanarische Inseln – Der brennende britische Frachter, der sich derzeit noch etwa 120 Seemeilen südlich von El Hierro befindet, wird nun Richtung El Hierro geschleppt. Dies teilte das Rettungsteam mit. Der Grund dafür ist, dass man auf offener See kaum eine Chance hat den Frachter zu löschen. Die Wetterbedingungen sind einfach zu hart, so die Experten. Man will in ruhigere Gewässer um endlich mit den Arbeiten beginnen zu können. Eine genaue Einschätzung liegt noch nicht vor, da man den Frachter bisher nicht betreten konnte.

Er wird permanent von außen gekühlt, um schlimmeres zu verhindern, aber um das Feuer gänzlich zu löschen ist das Betreten des Schiffes erforderlich. Sobald es das Wetter zulässt, wird man es mit einem Hubschrauber nochmals versuchen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Experten: Düngemittelfrachter Cheshire ist eine schwimmende Zeitbombe, vom 20.08.2017
Brennender Düngemittelfrachter “Cheshire” treibt weiter ab – Feuer noch nicht gelöscht , vom 19.08.2017
Düngemittel-Transporter brennt etwa 45 Seemeilen vor der Küste von Gran Canaria, vom 17.08.2017

Ähnliche Beiträge