Pflanzenwelt in den Dünen von Maspalomas weiter geschützt – Ein Appell an unsere Leser

Bild Info: Holzpfeiler und weißes Seil sollen die Pflanzen in den Dünen von Maspalomas schützen. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Maspalomas – Das Naturschutzgebiet der Dünenlandschaft in Maspalomas wurde mit fast 95.000 Euro weiter abgeriegelt. Das Cabildo de Gran Canaria hat insgesamt 992 Holzpfosten mit einer Höhe von ca. 2 Metern und 3 Kilometer weißes Seil installieren lassen, um die Pflanzenwelt in den Dünen zu schützen. In den vergangenen Jahren wurden etwa 70% der Pflanzenwelt in den Dünen durch Menschen zerstört, weil diese hindurch „getrampelt“ sind.

Dabei sind die Pflanzen in den Dünen besonders wichtig, sie halten die Dünen letztendlich zusammen. Zumindest stabilisieren die Pflanzen in den Dünen die Sandberge und verhindern den schnellen Abtrag durch Wind.

Die Maßnahmen sind daher „notwendig“ um sicherzustellen, dass die Pflanzen und somit auch die Dünen überleben.

An dieser Stelle ein Appell an alle Leser:
Bitte halten Sie sich an die Absperrungen in den Dünen und zerstören Sie nicht durch Unachtsamkeit die Pflanzenwelt. Denn nur so können auch noch viele Gäste nach Ihnen diese atemberaubende Landschaft genießen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Gran Canaria hat 65% der Dünen, 22% der Feuchtgebiete und 11% der Strände in 50 Jahren verloren, vom 23.03.2017
Die Dünen von Maspalomas sind in den letzten 50 Jahren um 24% geschrumpft, vom 18.06.2016
Das Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas wird ausgeweitet, vom 24.03.2014

Ähnliche Beiträge