Betonblöcke sollen den Zugang zum Tauro-Strand verhindern

Bild Info: Am Montag ließ Anfi die Betonblöcke installieren. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Tauro – Am vergangenen Montag wurden am Tauro-Strand von Anfi neue Betonblöcke installiert, um den Zugang zum Tauro-Strand zu erschweren. Seit der Strand vor mehr als 1,5 Jahren fertiggestellt wurde, wartet die Gruppe auf die Genehmigung diesen zu eröffnen. Allerdings ist der Strand weiterhin gesperrt, die Betonblöcke sollen den Zugang weiter erschweren, denn es gibt Menschen die den Strand trotz eines Verbotes nutzen.

Anfi versucht mit allen Mitteln die Vorgaben zur Sperrung des Strandes umzusetzen, in den vergangenen Tagen gab es wohl auch Menschen die dort gezeltet haben, etwas das nach rechtlicher Sicht derzeit gar nicht geht.

Unterdessen sind die Anwohner noch immer sauer, es liegen derzeit 36 Beschwerden bei der Gemeinde Mogán vor die eine Teilüberprüfung der Stadtplanungswirtschaft erfordern.

Die Gemeinde Mogán und Anfi haben sich wohl keinen Gefallen mit dieser Aktion am Tauro-Strand getan, da wäre es besser gewesen, wenn der Strand so geblieben wäre wie er war.- TF

Weitere Artikel zum Thema:
Tauro-Sand-Strand: Madrid schaltet sich ein und Eröffnet ein Verfahren zum Konzessionsentzug, vom 23.12.2017
Zwei Hotelgruppen wollen zwei weitere natürliche Strände in Mogán in Sandstrände umwandeln, vom 19.08.2016
Schutzmauer soll Anwohner des Tauro-Strandes vor Flut schützen, vom 17.08.2016

Ähnliche Beiträge