Dertour

Kokain aus Venezuela, Schluggelbande empfindlich gestört, 3 Festnahmen

Bild Info: Die Polizei konnte seit dem 31. Dezember drei Verhaftungen in diesem Zusammenhang durchführen. Bild: Archiv

Kanarisch Inseln – Der Guardia Civil ist es gelungen einen Schmugglerring, der Drogen von Venezuela zu den Kanaren transportierte, empfindlich zu stören. Drei Personen, die für die Organisation mitverantwortlich sind, wurden bereits verhaftet. Bereits am 31. Dezember 2013 fand die erste Festnahme auf Gran Canaria statt. Ein Mann wurde im Hafen von Agaete verhaftet, er hatte 700 Gramm Kokain in Damen-Schuhen versteckt, die er im Gepäck hatte. Er kam zuvor am Flughafen an und war aus Venezuela gekommen. Er wollte auf die Fähre nach Teneriffa.

Diese Verhaftung war der Auslöser für weitere Ermittlungen, denn die Polizei ging davon aus, dass es sich bei dem Mann um einen menschlichen Kurier, ein sogenanntes „Maultier“ handelte.

Tatsächlich bestätigte sich diese These nun, in den letzten Tagen hat die Guardia Civil in einem Haus in Santa Cruz de Tenerife zwei weitere Personen verhaftet. Bei der Durchsuchung wurden zahlreiche Dokumente gefunden, die die Existenz einer organisierten Gruppe zum Kokain-Schmuggel aus Venezuela bestätigte.

Weitere Ermittlungen, auch in Venezuela laufen noch, so sind weitere Verhaftungen nicht ausgeschlossen. Die bisher verhafteten drei Personen wurden vom Gericht in La Laguna in Haft gesteckt. – CK

Ähnliche Beiträge