Sommer-Saison: Weniger Briten erwarten, dafür deutlich mehr Deutsche und Spanier

Bild Info: Sommer, Sonne, Sonneschein und ab ins Meer hinein, auf den Kanaren ist die zu jeder Jahreszeit möglich. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Der Tourismusminister der Kanarischen Inseln berichtet, dass für den kommenden Sommer ein leichter Rückgang bei den britischen Gästen zu verzeichnen ist, allerdings wird dies kompensiert durch einen „bemerkenswerten Anstieg“ bei Gästen aus Deutschland und vom spanischen Festland. Diese Aussage fiel in einer Debatte des Parlamentes, in der es um die „Anstrengungen“ des Ministeriums im Bereich Tourismusförderung ging. Die Frage stellte der sozialdemokratische Abgeordnete Héctor Gómez.

Zudem bekräftigte der Minister, dass man eher auf die Diversifizierung der Märkte setzt, um weniger von den traditionellen Märkten abhängig zu sein. Deshalb werden unter anderem in 19 Ländern entsprechende Aktionen finanziert.

Eine Beraterin von AENA bestätigte zudem, dass man für den kommenden Sommer zu einer „Konsolidierung der Ergebnisse“ kommen wird, sprich, es wird in diesem Jahr genauso gut wie im letzten Jahr 2017.

Der Rückgang auf dem britischen Markt sei wohl auf die Unsicherheit der Briten wegen des Brexit zurückzuführen, zudem hat das Pfund Sterling gegenüber dem Euro deutlich an Wert eingebüßt so der Minister. Genaue Zahlen nannte der Minister jedoch nicht.

Der Frageführer der Sozialdemokraten rät dazu, nicht aus den Augen zu verlieren, dass andere Destinationen „sich erholen“ werden und man die aktuelle Situation besser ausnutzen müsse. – TF

Weitere Links zum Thema:
Reise Pauschal auf die Kanaren
Das Klima und die Reisezeit auf Gran Canaria

Ähnliche Beiträge