2 Flüchtlingsboote binnen weniger Stunden in den Gewässern von Gran Canaria abgefangen

2 Flüchtlingsboote binnen weniger Stunden in den Gewässern von Gran Canaria abgefangen
Bild Info: Auf einem der Boote waren auch Kinder. Bild: Televison Canaria

Gran Canaria – Binnen weniger Stunden kamen drei Flüchtlingsboote in den Gewässern der Kanarischen Inseln ein. Eines bei Lanzarote und gleich zwei in der Nähe von Gran Canaria. Laut einem Bericht der Notrufzentrale 1-1-2 kam das erste Boot bei Gran Canaria gestern in den frühen Morgenstunden an, es wurde etwa 11 Kilometer südlich von Mogán abgefangen. Die Guardia Civil brachte es in den Hafen von Arguineguin. Alle Insassen (12) stammen aus den Magreb-Staaten und waren bei guter Gesundheit, lediglich einer musste wegen Dehydration in das nahegelegene Centro de Salud gebracht werden.

Das zweite Boot in den Gewässern von Gran Canaria wurde etwa 60 Seemeilen südlich von Gran Canaria abgefangen. Diesmal befanden sich 39 Personen an Board, davon waren zwei Frauen und zwei waren Kinder. Die Insassen wurden gerettet und auch in den Hafen von Arguineguin gebracht. Eine der Frauen war/ist schwanger und wurde umgehend in das Mutter-Kind-Klinikum nach Las Palmas gebracht. Lediglich ein weiterer Mann wurde ebenfalls wegen Dehydration ins Krankenhaus gebracht, alle anderen Insassen seien bei guter Gesundheit.

In beiden Fällen übernahm das rote Kreuz die Erstversorgung in den entsprechenden Häfen. – TF

Ähnliche Beiträge