4 Einbrecher aus Agüimes verhaftet – Gestohlene Bankkarte verwendet, dadurch entdeckt

Bild Info: Ein Teil der gestohlenen Gegenstände. Bild: Guardia Civil

Agüimes – Laut einem Bericht der Guardia Civil wurden vier Personen wegen eines Einbruchs in Ingenio festgenommen. Alle Festnahmen fanden zwischen dem 29. Juli und 1. August 2019 statt. Der Einbruch ereignete sich am 17. Juli 2019 in einem Haus in der Gemeinde Ingenio, dabei wurden Gegenstände im Wert von 5.000 Euro als Beute entwendet. Die festgenommenen Personen sind alle männlich und haben laut Bericht die Initialen ADRS, ASF, IJRS und ein Minderjähriger dessen Initialen nicht genannt wurden.

Zu den gestohlenen Gegenständen zählten Computer, Werkzeuge, Schmuck, elektronische Geräte, ein Fahrrad und eine Bankkarte. Die Karte wurde in der Gemeinde für mehrere Zahlungen unter 20 € per RFID verwendet, Beträge unter 20 € werden ohne die Pin-Eingabe durchgeführt. Dies war letztendlich der Fehler der Einbrecher, denn dadurch konnte die Guardia Civil feststellen in welchen Geschäften eingekauft wurde und forderte die Videoüberwachungen an, sofern diese vorhanden waren. Damit konnten zwei der mutmaßlichen Täter ermittelt werden.

Durch Aussagen der beiden festgenommenen konnten die anderen beiden an einem Haus beobachtet werden, das gestohlene Fahrrad war auch dabei. Nachdem die beiden anderen das Haus verlassen hatten, wollte die Polizei zugreifen, jedoch flüchteten die beiden in umliegende Straßen, allerdings war die Flucht erfolglos, beide wurden dingfest gemacht. Einen Teil der gestohlenen Gegenstände hat der Besitzer nach der Festname dann identifizieren können. – TF

Ähnliche Beiträge