Inlandstourimus auf den Kanaren boomt – Ein Plus von 15,8% wurde bisher verzeichnet
Bild Info: Touristische Orte (hier Playa del Inglés) werden auch aus dem Inland viel bereist. Bild: Infos-GranCanaria.com

Inlandstourimus auf den Kanaren boomt – Ein Plus von 15,8% wurde bisher verzeichnet

Kanarische Inseln – Im Vergleich zum Auslandstourismus boomt der Inlandstourismus auf den Kanarischen Inseln weiter. Nach neusten Angaben der Statistikbehörden ist in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres die Zahl der Inlandsurlauber auf den Kanarischen Inseln um 15,8% gewachsen, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Mehr als 3 Millionen Urlauber aus dem Inland wurden registriert, darunter über 1,5 Millionen Canarios, die sich in den Unterkünften auf den Inseln ein paar Tage oder mehr einquartiert haben.

Die Verantwortlichen im Tourismussektor bewerten diese Entwicklung als sehr positiv. Hinter Großbritannien und Deutschland sind die Kanarischen Inseln selbst das wichtigste Quellengebiet für sich selbst, sofern man die Nordeuropäischen Quellenländer nicht als ganzes betrachtet, sondern diese Länder nochmals splittet.

Das Tourismusministerium sieht sich in der Arbeit bestärkt, auch den Inlandstourismus stärker zu bewerben und die Zahlen geben wohl offensichtlich recht. Letztendlich ist es für den Tourismus unerheblich aus welchen Quellengebieten die Gäste die Inseln besuchen, wichtig ist lediglich, dass Gäste kommen.

Im Inland werden die Kanarischen Inseln auch noch anders beworben als man dies in den internationalen Quellenländern tun kann, so werden Feiertage genutzt, um Brückenurlaube für Kurzaufenthalten auf den Inseln zu empfehlen, dies wird bei den Spaniern auch gern genutzt, ebenso bei den Canarios.

Innerhalb der Kanarischen Inseln werden 350.000 Euro ausgegeben, um die Inseln selbst zu bewerben, eine Summe die offensichtlich gut angelegt ist. Man setzt auf eine stärkere Bindung an die „Heimat“ und auch dies scheint zu funktionieren. Besonders auf den Inseln Teneriffa und Gran Canaria sind die Einwohner stark an die Kanarischen Inseln gebunden, viele von den hier lebenden Einwohnern bevorzugen einen Aufenthalt auf den eigenen Inseln anstelle ins Ausland zu fliegen. Die meisten Canarios (43,8%) die auf den Kanaren Urlaub machen wählen Gran Canaria als Reiseziel gefolgt von Teneriffa (30,2%) und mit großer Entfernung dann Fuerteventura (8,6%). Lanzarote erreicht noch 7,8% der Canarios, Las Gomera 4,8%, La Palma 3,9% und El Hierro 0,9%.

Nach Schätzungen von Promotur geben die Canarios allein rund 226 Millionen Euro im Jahr auf den eigenen Inseln für Urlaub aus. Allerdings ist das lediglich der Hotelumsatz, Freizeitaktivitäten und Resturantaufendhalte, Supermarkteinkäufe etc. werden darin nicht berücksichtigt. Promotur rechnet damit, wenn man alle Ausgaben der Canarios auf Grundlage der spanischen Touristen kalkulieren würde, dann käme man auf etwa 260 Millionen Euro pro Jahr.

Wie grundsätzlich im Tourismus reisen sowohl die Canarios als auch die Spanier gerne in den Nebenzeiten an, das führt dazu, dass in Zeiten geringerer Nachfrage aus dem Ausland die Belegungsquoten der Hotels und Unterkünfte trotzdem ein gutes Niveau erreichen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Zahlen aus dem Tourismus: Oktober -9,1%, die Pleite von Thomas Cook hängt nach, vom 03.12.2019

Weitere Links zum Thema:
Pauschal nach Gran Canaria
Hotelpreise vergleichen und sparen
Flugpreise vergleichen und sparen

Ähnliche Beiträge