Dertour

Tödlicher Unfall auf der GC-500 angeblich von der Polizei herbeigeführt

Bild Info: Evaristo Pérez, bekannt als El Platanito sotzt vor Gericht wegen eines Unfalls mit Todesfolge und 3 weiteren Delikten, er beschuldigt die Polizei den Unfall verursacht zu haben. Bild: Screenshot Television Canaria

Las Palmas – Der Unfallverursacher Evaristo Pérez, bekannt als El Platanito, der nach der Flucht vor einer Polizeikontrolle auf der GC-500 einen tödlichen Autounfall verursacht hatte, sagte in einer ersten Anhörung vor Gericht aus, dass der Unfall nicht von Ihm ausgelöst wurde. Er wurde während der Verfolgungsjagd durch die Polizei gerammt, dabei habe er die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist in den Gegenverkehr geraten.

Er versichere, dass der Unfall durch die Polizei selbst ausgelöst wurde und ihn keine Schuld treffe. Eine interessante Aussage, wenn man bedenkt, dass die Polizei ggf. mit Videoaufnahmen etwas anderes belegen könnte. Zudem hat der Anwalt des Angeklagten versichert, es gab keine Polizeikontrolle, die Pérez ignorierte und vor der er geflüchtet sei.

Hier scheint die Verteidigung und der Täter ein Konstrukt aufzubauen, welches in einem komplett anderer Richtung geht, als das was derzeit offiziell kommuniziert wurde. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Unfall-Mörder der GC-500: Vier Anklagepunkte warten (Drogenhandel, Mord und mehr), vom 07.02.2019
Geflüchtet vor der Verkehrskontrolle: Mann durch Flüchtigen bei Autounfall getötet, vom 06.02.2019

Ähnliche Beiträge