Dertour
Ab dem 20. Mai ist der Verkauf von Menthol-Zigaretten in Spanien verboten
Bild Info: Zigaretten werden immer stärker reguliert - Bild: Archiv

Ab dem 20. Mai ist der Verkauf von Menthol-Zigaretten in Spanien verboten

Kanarische Inseln – Ab dem 20, Mai tritt eine neue Tabakverordnung in Spanien in Kraft, die nun auch die EU-Richtlinie zum Verbot von Menthol-Zigaretten enthält. Demnach sind Zigaretten mit Menthol-Geschmack oder Kapsel-Zigaretten die den Filter mit Menthol eintränken untersagt. Geschäfte und Co. die bei dem Verlauf von solchen Produkten erwischt werden, müssen mit einem Bußgeld von 10.000 Euro rechnen. Dieses Gesetztes, welches im Übrigen aus dem Jahr 2017 stammt, geht es um die EU Richtlinie aus dem Jahr 2014, als damals schon entschieden wurde, dass Menthol-Zigaretten vom Markt genommen werden müssen.

Das neue Gesetzt sieht den Verlauf dieser Produkte als „schwere Straftat vor“, für die Kontrolle der Einhaltung ist das Finanzamt verantwortlich, hier wird dann die Guardia Civil die Kontrollen für durchführen. Aber auch das Gesundheitsministerium kann aktiv werden, da dieses Gesetz auch für die öffentliche Gesundheit von Belangen ist.

Mit dieser letzten Anpassung verschwindet die Menthol-Zigarette fast 100 Jahre nachdem diese Art der Zigarette erfunden wurde. Im Jahr 1925 kreierte Lloyd „Spud“ Hughes, ein Restaurant-Kassierer diese Zigarette im Bundesstaat Ohio (Amerika) indem er etwas Minzkristalle auf seine Zigarette gab. – TF

Ähnliche Beiträge