Dertour
Cabildo investiert 66 MIO € in erneuerbare Energie – 75% des Eigenbedarfs sollen so gedeckt werden
Bild Info: Solarenergie spielt eine große Rolle - BILD: ARCHIV

Cabildo investiert 66 MIO € in erneuerbare Energie – 75% des Eigenbedarfs sollen so gedeckt werden

Gran Canaria – Der Ausbau der erneuerbaren Energie auf Gran Canaria schreitet weiter voran. So erklärte Inselpräsident Antiono Morales bei einer Präsentation am „Eco Parque Sur“, dass die Insel 66 Millionen Euro investieren wird, um 75 % des Eigenbedarfs der Regierung zu decken. Alle Einrichtungen, die dem Cabildo de Gran Canaria gehören verbrauchen etwa 130 Gigawatt Strom pro Jahr, darunter fallen Entsalzungsanlagen, Theater und natürlich Verwaltungsgebäude uns Museen. Morales erklärte, dass erneuerbare Quellen für die Stärkung der Energiesouveränität unerlässlich sind. Aktuell plant das Cabildo mit den Investitionen 98 Gigawatt an Strom zu erzeugen.

Im Eco Park Süd werden insgesamt 2 Windparks und zwei Solarparks gebaut. Hier wandern auch EU-Gelder hinein. Die gesamten Kosten belaufen sich auf etwa 29 Millionen Euro. Die so produzierte Strommenge reicht für 11.500 Haushalte auf Gran Canaria, die Insel spart dadurch 11.600 Tonnen Öl ein, welches verbrannt wird, um den Strom normalerweise zu gewinnen. Zudem senkt man so die CO2-Bilanz um 31.200 Tonnen pro Jahr.

Das Cabildo will damit nicht nur zeigen, dass man eine „umweltfreundliche Reaktivierung der Wirtschaft“ meistern kann, sondern auch „Arbeitsplätze in diesem aufstrebenden Sektor schaffen“, so Morales.

Neben den ganzen Energieparks werden auch Eigenverbrauchsanlagen auf den Dächern der Theater und Museen sowie den anderen Gebäuden des Cabildo installiert. Dabei handelt es sich ausschließlich um Solarenergie.

Weitere Förderungen für private Haushalte kamen bisher dazu und werden auch wohl weiterhin eine Rolle spielen bei der Unabhängigkeit für die Stromerzeugung. – TF

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge