Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnisse

Feuer im Hafen von Arguineguin in der Neujahrsnacht, Brandstiftung oder Unfall?

Lesedauer < 1 Minute

Arguineguin – Laut einem Bericht der Notrufzentrale 1-1-2 gab es im Hafenbecken von Arguineguin ein Feuer, dabei wurde alle Boote der Flüchtlinge, die dort von der Seerettung gestapelt wurden, zerstört. Laut weiteren Angaben wurde das Feuer um 5 Uhr am frühen Morgen des gestrigen Mittwochs gemeldet, die Feuerwehr benötigte 20.000 Liter Wasser um das Feuer zu löschen. Weiteren Schaden gab es nicht, auch Personen wurden keine verletzt.

Neben der Feuerwehr waren auch Guardia Civil und die lokale Polizei vor Ort. Die Guardia Civil übernahm nach dem Löschen des Feuers die Untersuchungen zur Brandursache, man will klären, ob es sich ggf. um absichtliche Brandstiftung handeln könnte. – TF

Ähnliche Beiträge

Neue StVO in Spanien – Viele Straßen in Städten künftig auf 30 km/h begrenzt

admin

29 neue Ausbüche auf den Kanaren mit dem Coronavirus in 7 Tagen

admin

Wieder ein Boot mit 42 Flüchtlingen vor der Küste von Gran Canaria entdeckt

admin