TUI Fly Header Banner
Toluna
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
ALDI wird ab 2022 mit den Eröffnungen auf den Kanaren beginnen
Bild Info: So könnten ALDI-Filialen aussehen - BILD: ALDI SA

ALDI wird ab 2022 mit den Eröffnungen auf den Kanaren beginnen

Telde – Mit Telde hat die deutsche Supermarktkette ALDI ja bereits einen ersten Standort bekannt gegeben. Nun gibt es weitere Informationen zu den Plänen des Discounters aus Deutschland für die Kanarischen Inseln. Gegenüber der Tageszeitung Canarias7 wurde bekannt, dass ALDI in Telde neben der ersten Filiale auch das Logistikzentrum für die Kanarischen Inseln errichten wird. „Wir können die spezifischen Standorte oder die Anzahl der zu eröffnenden Filialen noch nicht benennen. Wir können jedoch sagen, dass unser Ziel darin bestehen wird, die maximale Anzahl an kanarischen Kunden ab dem Jahr 2022 und den darauf folgenden Jahren zu erreichen“, heißt es im Tageblatt laut ALDI-Quellen.

Bedeutet also, dass die erste Filiale von ALDI in Telde nicht vor dem Jahr 2022 betriebsbereit sein wird. Natürlich braucht das Unternehmen zunächst auch das Logistikzentrum, denn nur so kann man die Expansion auf die Kanarischen Inseln auch erfolgreich meisten. Aldi hat auch während der Corona-Pandemie die eigene Expansionsstrategie in Spanien weiter vorangetrieben. Dazu zählt eben auch der Schritt auf die Inseln.

In ganz Spanien hat ALDI aktuelle einen Marktanteil von „nur“ 2 %. Für das laufende Jahr plant ALDI mit 40 Neueröffnungen in Spanien. Wohl aber noch nicht auf den Kanarischen Inseln. Es werden rund 6.000 Mitarbeiter bei ALDI bis zum Jahresende in Spanien beschäftigt sein.

Es wird eine harte Konkurrenz für alle werden

Durch ALDI wird die Konkurrenz auf den Kanarischen Inseln härter. Aber auch ALDI wird es nicht einfach haben, denn den größten Marktanteil auf den Kanarischen Inseln besitzt derzeit Hyperdino mit 28,5 % der gesamten Verkaufsfläche bezüglich von Supermärkten. Dies teilt sich auf derzeit 261 Filialen auf. Mercadona folgt mit einem Anteil von 20 % der gesamten Verkaufsflächen, die sich aber auf nur 85 Betriebe verteilt. SPAR besitzt etwa einen Anteil von 10 %, welcher sich auf 189 Filialen aufteilt.

Auf dem vierten Platz liegt aktuell die Firma Jesuman SA (nur auf Teneriffa tätig), man besitzt etwa 7,4 % der gesamten Verkaufsfläche der Kanaren, aufgeteilt auf 54 Betriebe. Lidl hat bisher 6 % der Verkaufsfläche erreichen können und diese auf 30 betriebe aufgeteilt. Danach folgen Carrefour, Unide und Corte Inglés.

Insgesamt gab es zum Jahresende 2020 auf den Kanaren 1.052 Supermärkte der verschiedensten Marken. Die Verkaufsfläche aller Betriebe betrug 641.803 Quadratmeter. Diese ist nahezu identisch mit dem Jahresende 2019, da waren es 641.913 Quadratmeter. Pro Einwohner standen demnach 298 Quadratmeter Verkaufsfläche bereit, damit liegen die Kanaren weiter unter dem nationalen Durchschnitt, es gibt also weiterhin Luft nach Oben. Da wird ALDI nun mitmischen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
ALDI will erste Filiale der Kanaren in Telde eröffnen, vom 03.10.2020

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Neukunden gewinnen Marcus Quadrat

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare