Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
Desaster im Tourismus – Januar 2021, ein MINUS von 92,5% bei Urlaubern!
Bild Info: Leerstand an jeder Ecke - BILD: Archiv (MaspalomasAhora)

Desaster im Tourismus – Januar 2021, ein MINUS von 92,5% bei Urlaubern!

Kanarische Inseln – Der Tourismus der Kanarischen Inseln erlebt einen weiteren massiven Einbruch bei den Übernachtungszahlen sowie natürlich auch bei den Gastzahlen. Für Januar 2021 vermeldete das nationale Statistikinstitut (INE) einen Rückgang von 92,2 % an Übernachtungen in den Hotels der Kanarischen Inseln. Bei nationalen Gästen sank der Anteil um 85 % und bei internationalen Gästen gar um 93,7 %. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Kanarischen Inseln 42,7 % aller touristischen Übernachtungen von internationalen Gästen in Spanien registrierten. Damit waren die Inseln das Hauptreiseziel.

Rechnet man nur die angebotenen Hotelbetten (geschlossene Hotels bereits herausgerechnet), lag die Belegung im Schnitt bei 15,74 %. Auf Gran Canaria wurden die meisten Übernachtungen verbucht, insgesamt 168.447, die Auslastung lag bei 19,27 %, auch wieder nur in den geöffneten Betrieben.

Die meisten Übernachtungen in ganz Spanien registrierte die Gemeinden Madrid, Barcelona und San Bartolomé de Tirajana (93.218, Auslastung 18,64 %). Die höchste Auslastung bei verfügbaren Betten erreichte jedoch Las Palmas de Gran Canaria, diese lag bei 26,8 %.

Teneriffa verbuchte nach Gran Canaria die zweitmeisten Übernachtungen (136.944), was zu einer Auslastung bei verfügbaren Betten von 14,91 % führte. Hier war Adeje mit 64.325 Übernachtungen die Gemeinde mit den meisten Übernachtungen, die Auslastung dort lag bei 17 %.

Fuerteventura belegte Platz drei mit 77.711 Übernachtungen und einer Belegung der verfügbaren Betten von 15,16 %. Lanzarote folgt mit 36.364 Übernachtungen und einer Belegung von 10,33 %.

Der Hotelpreis pro Nacht sank um 5,96 % auf 118,53 Euro. Die durchschnittliche Zahlung pro belegtem Zimmer betrug 99,65 Euro. Damit haben die Betriebe 3,91 % weniger einnehmen können, als im Januar 2020. Klarer wird der Wert, wenn man die durchschnittliche Einnahme pro verfügbarem Zimmer errechnet, diese lag nämlich bei lediglich 20,36 Euro und damit 76,01 % unter dem Wert von Januar 2020.

Internationale Gäste fehlen massiv

Die Kanaren registrierten insgesamt 42.217 Gäste aus dem Ausland, verglichen mit den knapp 600.000 aus dem Januar 2020 kann man dies klar als Desaster bezeichnen. Nationale Gäste gab es insgesamt 46.633, ebenfalls ein deutlicher Rückgang. Es waren nur 252 Betriebe auf den Inseln geöffnet. Nur noch 27 % der Beschäftigten der Branche sind in Arbeit (13.101 verglichen zu 48.351). Alle Zahlen natürlich immer im Vergleich zu Januar 2020. Der Rückgang an Gästen insgesamt betrug damit sogar 92,5 %. Diese Zahlen veröffentlichte gestern der kanarische Unternehmensverband CCE. Der Verband hofft, dass die Impfung dazu führen wird, dass in diesem Jahr die Trendwende eingeleitet werden kann. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Kanaren verbuchten im Dezember einen Rückgang von 82,8 % bei Übernachtungen, vom 31.01.2021
Zahl der Übernachtungen in Apartments und Bungalows im NOV 2020 um 84,8% gesunken, vom 05.01.2021
92,6 % Rückgang bei Gästen aus dem Ausland in Hotels der Kanaren im Oktober 2020!, vom 24.11.2020

Weitere Links zum Thema:
Hotels & Unterkünfte auf Gran Canaria
Pauschal nach Gran Canaria
Flugpreise vergleichen und sparen
Hotelpreise vergleichen und sparen
Mietwagen suchen und buchen
Urlaub mit dem Wohnmobil auf Gran Canaria

Quellenangabe :INE und CCE

Ähnliche Beiträge