Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsTechnik & Wissenschaft

Weitere Sensoren für Las Palmas: Besser Parken, Müllwagen umgehen und mehr

Las Palmas – Die Stadt Las Palmas de Gran Canaria arbeitet weiter und unermüdlich an dem Projekt „Smart City“. Bereits im vergangenen Jahr hat die Stadt eine Ampel für den Las Canteras online gestellt, die anzeigt, welche Zonen überfüllt sind und welche nicht, so lässt sich der Strandbesuch besser planen. In diesem Jahr startet ein weiteres Projekt, zunächst nur als Pilotversuch. Es geht um die blauen Parkzonen der Stadt, diverse Sensoren sollen dabei helfen, die freien Parkplätze in der Stadt zu finden. Zudem werden weitere Sensoren am Las Canteras Strand installiert, diese sollen anzeigen, welche Wassermenge die Fußbrausen verbrauchen. Auch sollen Müllwagen mit speziellen Sensoren ausgestattet werden, um die Routen denen der Müllwagen anzupassen.

All dies wird durch das Projekt „LPA blaue Intelligenz“ ermöglicht, dafür werden in diesem Jahr 8 Millionen Euro ausgegeben. 70 % des Geldes kommen von Red.es und die restlichen 30 % stammen von der EU.

Das Projekt mit den blauen Parkzonen findet zunächst im Bereich zwischen der Straße Juan XXII und der Bibliothek statt. Laut zuständigem Stadtrat, Mario Regidor, werden durch diese 8 Millionen Euro an Investitionen rund 12,3 Millionen Euro einnahmen für die Stadt erwirtschaftet.

Die Kosten für die Sensoren der blauen Parkzonen werden mit 927.206 Euro angegeben, die für den Strand werden 252.522 Euro kosten und die für die Müllwagen 348.458 Euro. Hinzu kommen System zur Zahlung in den Stadtbussen mit dem Handy und Kreditkarten (667.612 Euro), spezielle Bus-Ampeln (368.786 Euro), Erweiterung des intelligenten Parkleitsystems (673.178 Euro), Kontrolle der aktuellen Füllmengen diverser Müllcontainer in Echtzeit (1,08 Millionen Euro), Echtzeitüberwachung des Abwassers (608.999 Euro), die Schaffung einer Plattform, die es ermöglichen wird all die Daten in Echtzeit zu verfolgen (706.576 Euro), die Weiterentwicklung der Informationsinfrastruktur (1,23 Millionen Euro) und Erschaffung einer Verwaltungseinheit für das gesamte System (1,21 Millionen Euro).

Die Stadt halt also noch viel vor. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Neu in Las Palmas: Ampelsystem zeigt Auslastung der Strände online an, vom 10.09.2021

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Kältester Mai seit fast 30 Jahren auf den Kanaren registriert!

admin

Relativ stabile Corona-Werte auf den Kanaren gemeldet

admin

Schandfleck Tobo Playa in Playa del Inglés wird endlich abgerissen – Ein Garten mit Aussichtsplattform entsteht

admin