Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Delfin an der Küste von Castillo del Romeral verendet

Es ist Fall Nummer 9 in in diesem Jahr auf den Kanaren.

Lesedauer < 1 Minute

San Bartolomé de Tirajana – Heute wurde in Castillo del Romeral ein toter Delfin (Delphinus delphis) an der Küste geborgen. Bestätigt wurde der Tod des Tieres durch den Veterinär des Zentrums für Wildtiertauffang des Cabildo de Gran Canaria, Pascual Calabuig. Der Delfin wurde am Morgen von Fischern entdeckt und diese alarmierten die SEPRONA der Guardia Civil, die wiederum Calabuig alarmierte. Er gab die Anweisung, das Tier, was zu diesem Zeitpunkt noch lebte, wieder ins Wasser zu ziehen, was auch gemacht wurde.

Aber „das Tier kam immer wieder zurück an Land, also versuchte man es mit Wasser zu bedecken“, dies war nicht ausreichend, der Delfin starb letztendlich an der Küste von Castillo del Romeral.

Calabuig gab an, dass der Delfin ein „normale Gewicht“ hatte und dass einige Schnittwunden am Rücken des Delfins entdeckt wurden. Die aber „im Prinzip nicht mit der Strandung in Zusammenhang gebracht werden können“. Das Tier wurde zur Autopsie in die Uni nach Las Palmas transportiert.

Auf den Kanaren ist es in diesem Jahr der neunte Fall eines gestrandeten Delfins, im Vorjahr wurden 63 gezählt. – TF

Ähnliche Beiträge

Ölpest: Playa del Aguila wieder geöffnet, Castillo del Romeral noch nicht

admin

Klimawandel: Klimanotstand auf den Kanarischen Inseln ausgerufen

admin

Hundeverbot in Agüimes eingeführt!

admin