Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Der November 2022 war auf den Kanaren zu heiß und zu trocken

1,8°C zu viel und nur 10% der normalen Regenmenge wurden gemeldet.

Lesedauer < 1 Minute

Kanarische Inseln – Der staatliche Wetterdienst AEMET hat heute die Wetterauswertung des Monats November 2022 vorgelegt. Demnach war es ein viel zu heißer Monat mit einer durchschnittlichen Temperatur von 19,6 °C auf den Kanarischen Inseln, dies bedeutet eine Anomalie von 1,8 °C. Zudem sei es der zweitheißeste November in den Wetteraufzeichnungen, die seit 1961 kontinuierlich gemacht werden, gewesen.

Bezüglich des Niederschlages sagte AEMET, dass es ein sehr trockener Monat war. Im Durchschnitt wurden 4,9 Liter Regen pro Quadratmeter registriert. Dies entspricht nur knapp 10 % der normalen Menge für einen November. Hier landete der Monat nur auf dem dritten Platz der trockensten Monate seit 1961. Lediglich zwischen dem 4. und 6. November sowie dem 18. und 21. November gab es ein wenig Niederschlag. Die stärksten Niederschläge gab es auf den westlichen Inseln La Palma, EL Hierro und La Gomera. Minimale Niederschläge gab es auf den mittleren Inseln und die Inseln im Osten hatten eigentlich gar keinen Niederschlag, lediglich 0,3 bis 1 Liter pro Quadratmeter wurden dort gemeldet.

Die Zahl der tropischen Nächte war teilweise auch sehr hoch. Die meisten wurden in Las Palmas de Gran Canaria registriert (24), danach folgte Agaete (20) und Funcaliente auf La Palma (19). – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

271 neue COVID-19 Ausbrüche in 7 Tagen auf den Kanaren, aktive Ereignisse derzeit 323 (+24)

admin

Mit Tuifly jetzt 33 % für die Winterflüge 2024/2025 sparen!

admin

Winterschlussverkauf auf den Kanaren startet bald – Neue Jobs werden geschaffen

admin