Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & Tourismus

Der verfallene Ocean Park in Maspalomas wird zu einem Beachclub umgebaut

Maspalomas – Ein weiterer Schandfleck in der touristischen Gemeinde San Bartolomé de Tirajana verschwindet derzeit. Der seit Jahren nicht mehr genutzte und vollkommen zerfallene Ocean Park wird derzeit zu einem Beachclub nebst Bühne und Co. umgebaut. Eine Gruppe von kanarischen Geschäftsleuten hat sich unter dem Namen „Ocean Club 7 Islands“ zusammengetan und will dort eine neue Freizeiteinrichtung etablieren.

Der Beachclub, der nicht am Meer liegt, soll einen Strand bekommen und darauf soll sich ein Strandclub befinden. Hinzu kommt ein gastronomisches Angebot, welches durch bis zu 6 verschiedene Lokale angeboten werden soll, eines davon mit einem reinen Angebot der Kanarischen Inseln. Der neue Name soll dann final lauten „Ocean Club Maspalomas“. Die angesprochene Zielgruppe sollen junge Menschen und Familien sein.

Laut Prognosen des neuen Unternehmens soll der neuen Beachclub bis Ende Februar 2022 fertig sein. Die eigentliche Idee kam den Geschäftsleuten, als man durch die Pandemie dazu gezwungen wurde „umzudenken“ und ein Freizeitangebot mit viel Platz und unter freiem Himmel zu schaffen, wenn man wirtschaftlich erfolgreich sein soll.

Laut der Direktorin des neuen Parks, Elena Domínguez, wurde „der Bedarf geschaffen und die Marktlücke entstand, dieses Projekt soll ein Vektor für ein modernes, weltoffenes und integratives Freizeitangebot sein, welches die Zufriedenheit der Kunden garantiert“.

So soll der neue Beachclub werden

Das Grundstück hat eine Fläche von über 20.000 Quadratmetern und bietet dadurch enorm viel Platz für das neue Freizeitangebot im Süden von Gran Canaria. Man hat die bestehenden Gebäude versucht so zu integrieren, dass man relativ schnell diesen Beachclub umsetzten kann. Natürlich werden alle Räumlichkeiten saniert, bevor diese Einrichtung die Pforten öffnet.

Der zentrale Bereich der Freizeiteinrichtung wird der Beachclub, der an den alten Schwimmbecken angelegt werden wird und dessen Fläche alleine rund 7.000 Quadratmeter einnehmen wird. Hunderte Sonnenliegen, viel davon im balinesischen Stil, sollen dort aufgestellt werden. Der zentrale Pool bekommt eine eigene Poolbar. Es wird auch eine höhere Anzahl an VIP-Kabinen geben, diese sollen für kleiner Gruppen und Familien einen Rückzugspunkt bieten.

Auf diesen zentralen Pool soll eine flexible Bühne aufgesetzt werden, die einen Glasboden haben wird. So kann man dort Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden lassen. „Unsere Absicht ist es, dem Publikum jeden Tag etwas anzubieten“, so Domínguez. Der Park soll täglich von 10 Uhr am Morgen bis 1 Uhr in der Nacht geöffnet sein.

Ein weiteres Highlight soll ein Ruhebereich werden, der weit weg von anderen Attraktionen angesiedelt wird, sodass man sogar Telearbeit in dem Club durchführen könne. Ein Veranstaltungsraum mit 1.200 Quadratmeter soll ebenfalls das Angebot des Beachclubs erweitern.

Auf einem angrenzenden Grundstück will das Unternehmen dann noch die Parkplätze für den Beachclub errichten.

Zunächst sollen durch den neuen Beachclub 50 direkte Arbeitsplätze geschaffen werden. Da es derzeit enorm viele Förderprogramme gibt, versucht das Unternehmen diese auch zu nutzen, um den neuen Beachclub dann auch so CO₂-neutral wie möglich zu gestalten. Lassen wir uns überraschen, was wirklich daraus wird. Immerhin ein Schandfleck weniger! – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Parque Europeo in Playa del Inglés endlich im Abriss, vom 31.01.2021
Schandfleck Tobo Playa in Playa del Inglés wird endlich abgerissen – Ein Garten mit Aussichtsplattform entsteht, vom 18.11.2020

Ähnliche Beiträge

Satte Preissteigerungen ab 01.01.2013 in Spanien

admin

81 Schadstoffe durch Mikroplastik an den Stränden der Kanaren vorhanden

admin

5 MIO € Fördergelder für Gastro & Freizeit – Erstes Treffen

admin