Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNewsWirtschaft & Branchen

Fuente Umbria erweitert das Wasserangebot mit der Quelle „San Roque“ aus Valsequillo

Valsequillo – Die Quelle „San Roque“ in Valsequillo wird künftig für die Abfüllung als Mineralwasser-Quelle verwendet. Einen entsprechenden Antrag gab es von der Generaldirektion für Industrie der kanarischen Regierung. Die Nutzungsrechte dieser Quelle liegen zu 90 Teilen, aufgeteilt in 60 zu 30, bei der Firma Aguacana und der Gemeinde Valsequillo. Die Firma Aguacana vermarktet bereits die Mineralwässer Fuente Umbria und Fuente Niguada. Im Jahr 2019 vergab man die Nutzungsrechte für 30 Jahre.

Die Quelle „San Roque“ befindet sich im Gebiet Tenteniguada, also im nördlichen Teil von Valsequillo. Der derzeitige Wasserdurchfluss durch diese Quelle beträgt 5,85 Liter pro Sekunde, dies entspricht einer Menge von 495,55 Kubikmeter Wasser pro Tag.

Die Quelle „San Roque“ gilt als traditioneller kanarischer Brunnen, der in einem Sackboden liegt und eine Tiefe von 188 Metern hat. Das Wasser stammt zum größten Teil aus dem Zyklus des Roque Nublo. In einer Tiefe von etwa 165 Metern beginnt ein Wasserstollen ohne Strömung. Der zweite Stollen, der liegt bei 185 Metern Tiefe, gibt es eine Strömung, dieser ist etwa 100 Meter lang. Der Brunnen befindet sich in einem Gebäude mit etwa 150 Quadratmeter Fläche, darin sind auch die Maschinen zur Abfüllung des Wassers untergebracht.

Durch die zusätzliche Nutzung des Brunnens steigert Aguacana seine Wasserproduktion um etwa 10 %. Die mit dem Label „San Roque“ in den Verkauf zu bringenden Wasserflaschen werden in den Formaten 8,5 Liter sowie 1,5 und 0,5 Liter als stilles Mineralwasser angeboten. Zudem wird es Sprudelwasser in den Größen 1,5 und 0,5 Liter geben. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

49% der kanarischen Unternehmen rechnen für 2021 mit noch schlechteren Zahlen als 2020

admin

„Neuer“ Plaza de España in Las Palmas im Frühjahr fertiggestellt

admin

Weiterhin instabiles Wetter auf den Kanaren, Regen und sogar Schnee möglich

admin