Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesundheitWirtschaft & Branchen

Gericht verlängert „freiwilliges“ Coronazertifikat & max. Gruppengrößen

Kanarische Inseln – Der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln hat heute auf Antrag der Regierung einige geltende Coronamaßnahmen bis zum 9. Februar 2022 verlängert. Darunter auch die „freiwilligen“ Coronazertifikate als Zugangskontrolle auf den Inseln der Warnstufe 1 & 2, sollte die Pflicht für die Inseln der Warnstufe 3 & 4 nicht verlängert werden, gilt das „Belohnungssystem“ dann auch wieder für diese Warnstufen.

Eine weitere Coronamaßnahmen, die vom Gericht weiterhin gebilligt wird, ist die Begrenzung der Personenzahl, die sich in der Öffentlichkeit treffen darf, sowie die im Gesetz geregelten Schließungszeiten.

Laut Urteil des Gerichtes sei besonders das „freiwillige“ Coronazertifikat eine gute Maßnahme, da diese eine „gesündere Umgebung schafft, die sicherer ist und die Übertragung des Virus unwahrscheinlicher macht“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
3-G-Regel verpflichtend auf Warnstufe 3 & 4
Corona-Regeln der Kanaren nach Warnstufe
Das sind die Vorteile, wenn ein Gastrobetrieb mit Coronazertifikat arbeitet
Corona-Zertifikate von Gericht der Kanaren genehmigt (bis 15. Januar 2022) aber…, vom 04.12.2021
Alle Artikel als Archiv zum Coronavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Obdachlosenzentrum „Eisfabrik“ in Las Palmas erst 2025 voll betriebsbereit

admin

So stellen Sie den Antrag für die 1.000 € Soforthilfe für Selbstständige auf Gran Canaria

admin

Morddrohung gegen Parlamentspräsidenten Gustavo Matos

admin