Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesundheit

Möglicher erster Fall von Affenpocken auf Gran Canaria gemeldet

Gran Canaria – Heute hat das kanarische Gesundheitsministerium einen ersten möglichen Fall von Affenpocken auf Gran Canaria gemeldet. Ein junger Mann, der die charakteristischen Symptome dieser Krankheit aufweist, wird derzeit überprüft. Die Probe wird in Madrid analysiert und soll wohl bis zum morgigen Freitag fertig sein.

Der junge Mann befindet sich in Behandlung im Uniklinikum Dr. Negrín in Las Palmas de Gran Canaria und sein Gesundheitszustand sei positiv. Eine Krankenhauseinweisung sei jedoch nicht erforderlich. Er befindet sich derzeit in häuslicher Isolation.

Das entsprechende Verfahren wurde eingeleitet, nachdem das spanische Gesundheitsministerium den Gesundheitsalarm für Affenpocken im Land aktiviert hatte. Die Affenpocken ähneln ein wenig den klassischen Windpocken, eine Übertragung erfolgt über die Atemwege, die aktuellen Fälle deuten jedoch auf einen direkten Schleimhautkontakt beim Geschlechtsverkehr hin, heißt es in der Meldung. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Neuer Gesundheitsalarm in Spanien – Affenpocken ausgebrochen, vom 18.05.2022

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Corona-Ampel für Teneriffa weiter auf ROT – Nächtliche Ausgangssperre verlängert

admin

Lidl plant den Neubau einer dritten Niederlassung in Telde

admin

Coronavirus Update Kanaren: Neuer Rekord bei aktiven Neuinfizierten

admin