Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesundheitNatur & Umwelt

Hitzewelle bleibt – Todesfall gemeldet – Werte über 44 °C erreicht

Bis mindestens Montag soll es auf den Kanaren heiß bleiben.

Kanarische Inseln – Die aktuelle Hitzewelle hat am gestrigen Freitag vielerorts auf den Kanaren Spitzenwerte von über 40 °C im Schatte hervorgebracht. In den TOP 10 findet man keinen Ort unter 41 °C. Sieben der 10 heißesten Orte befanden sich in der Provinz Las Palmas, alle davon auf der Insel Gran Canaria. Am heißesten war es um 12:40 Uhr offiziell in Maspalomas, eine der Wetterstationen dort meldete 45,1 °C. Knapp dahinter lag die Station in Tasarte (La Aldea) mit 44,8 °C um 11:40 Uhr am Vormittag. Auch in Agüimes (Milano) erreichte das Quecksilber mit genau 44 °C diesen Schwellenwert.

In der Provinz Teneriffa war der heißeste Ort die Wetterstation Mirador Time in Tijarafe auf La Palma. Dort wurde um 14:10 Uhr der Spitzenwert von 42,5 °C gemessen.

Die Notrufzentrale 1-1-2 meldete zudem einen Todesfall im Zusammenhang mit der Hitze. In Fataga (San Bartolomé de Tirajana) wurde ein 36-Jähriger in einer Gasse liegend von Passanten gefunden. Dies war um 14:54 Uhr, der Mann bewegte sich nicht und es wurde der Notruf gewählt. Die eintreffenden Rettungssanitäter konnten jedoch nichts mehr für den Mann, dessen Initialen mit M. MA angegeben wurden, tun. Es wurde der Tod bescheinigt, vermutlich durch Hitzschlag, heißt es. Zum Zeitpunkt des Fundes betrug die Schattentemperatur 41 °C und er lag mitten in der Sonne.

Wetteraussichten bis Montag

Unterdessen hat AEMET die Wetterwarnung wegen Hitze auf allen Inseln der Kanaren weiter angehoben. Derzeit gilt die Warnstufe ROT für die Inseln Lanzarote, Fuerteventura, La Gomera und die Südhälfte von Gran Canaria, Teneriffa sowie die Westseite von La Palma. Alle anderen Zonen sind in die Warnstufe ORANGE eingestuft. Die Spitzenwerte sollen bis zu 42 °C erreichen, wie immer kann es lokal auch deutlich mehr werden. Auch die Staubbelastung ist weiterhin hoch und daher gilt weiterhin für alle Inseln eine Warnstufe GELB diesbezüglich.

Für den morgigen Sonntag sieht es nur minimal „besser“ aus. Alle Inseln haben mindestens die Warnstufe ORANGE und die Südhälfte von Gran Canaria bleibt bei ROT. Erst für Montag ist AEMET etwas optimistischer. Denn dann liegt für die Südhälfte von Gran Canaria „nur noch“ die Warnstufe ORANGE vor und die westlichen Inseln haben Warnstufe GELB, Fuerteventura und Lanzarote haben aktuell für Montag keine Wetterwarnung vorliegen. Das kann sich natürlich jederzeit ändern, wir alle kennen dies ja. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Calima – Feuerwerk zu San Lorenzo Feierlichkeiten wird von heute verschoben, vom 09.08.2023
Calima – Hitzewarnung angehoben und Warnung für Waldbrandgefahr, vom 09.08.2023
Calima – AEMET warnt nun vor Hitze und starker Staubbelastung auf den Kanaren🥵, vom 08.08.2023
Ministerium warnt vor dem Wetterdienst vor nächster Hitzewelle, vom 07.08.2023
So übersteht man Hitzewellen auf Gran Canaria
BLOG: Empfehlungen für empfindliche Personen bei starkem Calima
Gran Canaria BLOG: Waldbrandgefahr im Sommer – Die Regeln für Feuer & Co. in den Bergen
Wetter: Calima, warm, trocken, staubig, was ist das genau?

Ein AMAZON-Angebot, was man sich mal ansehen sollte!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Guter Ertrag bei der Weinlese 2012

admin

Die Kanarischen Inseln haben in 30 Jahren den CO2-Ausstoßt um über 50% erhöht

admin

Kriminalität auf den Kanaren: 5,9% Zuwachs besonders durch Kleinstdelikte

admin