Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & Tourismus

Schandflecken Einkaufszentren – Imageschaden für den touristischen Süden?

CC Metro, CC Plaza und weitere sind ein Problem für den Tourismus

MaspalomasSchandflecken gibt es im touristischen Zentrum von Playa del Inglés und Maspalomas mittlerweile genug, doch kaum ein Schandfleck drückt das Image der touristischen Destination so stark wie die verfallenen Einkaufszentren, darunter insbesondere das CC Plaza und CC Metro. Jahrzehntelang waren beide Zentren zusammen mit der Kasbah das Epizentrum des touristischen Südens, doch mittlerweile kämpft nur noch das CC Kasbah täglich ums Überleben.

Von den 18 Zentren dieser Art, die es in den touristischen Zentren im Süden der Insel gibt, sind ein Dutzend kaum oder gar nicht mehr in Betrieb. Sie haben mittlerweile den symbolischen Untergang der damaligen kurzsichtigen Entwicklung der touristischen Zentren eingeleitet. Sie stehen für das obsolete und altmodische Image von Maspalomas und Playa del Inglés. Viele von diesen CCs sind geschlossen, versiegelt oder gar als Ruine eingestuft, es sind „Räuberhöhlen“ und Umschlagplätze für Drogen und Prostitution geworden.

Ein Hauptproblem bei diesen alten Einkaufzentren ist die immer größer werdende Eigentümergemeinschaft eines jeden Zentrums. Durch Vererbung haben manche dieser Zentren mittlerweile mehr Eigentümer als Ladenlokale und das sind mit bis zu 100 schon sehr viele. Eigentümergemeinschaften müssten sich einigen, wenn man etwas an einem Einkaufszentrum ändern will, das ist in der Regel bei einer so hohe Anzahl kaum möglich. Dazu erklärte die zuständige Gemeinderätin für Tourismus von San Bartolomé de Tirajana, Ines Rodríguez: „Nicht nur, dass der Konsens, der für die Renovierung eines Zentrums erforderlich ist, schwer zu erzielen ist, in vielen Fällen sind die notwendigen Investitionen so hoch, dass nicht alle Mitglieder der Eigentümergemeinschaft das Kapital dafür haben“.

Die einzelnen Zentren mit den größten Problemen

Am schlimmsten steht es um das CC Metro, dies wurde bekanntlich von der Gemeinde bereits als Ruine eingestuft, doch ein finales Datum für einen Abriss gibt es noch immer nicht. Es ist auch noch immer völlig unklar, wer die Kosten dafür tragen wird. Auf der Südseite des CC Metro sind noch 7 Geschäfte in Betrieb, darunter ein Supermarkt. Die Eigentümergemeinschaft hatte sich Ende 2022 betroffen und sogar für den Abriss votiert, die Kosten dafür will die Gemeinschaft wohl irgendwie tragen, diese sollen nach Schätzungen bei etwas unter 300.000 Euro liegen. Es nahmen jedoch nur 26 der Eigentümer an der Versammlung teil, diese waren sich alle einig, es fehlt aber die breite Zustimmung. Das CC Metro gehört 167 verschiedenen Eigentümern mit insgesamt 223 Ladenlokalen.

Auf das CC Metro könnte das CC Plaza folgen, doch hier scheinen die Eigentümer die Notbremse zu betätigen. Es ist zwar kaum möglich, mit der Verwaltung der Gemeinschaft zu sprechen, aber ein Eigentümer hat wohl gegenüber der Tageszeitung Canarias 7 versichert, dass eine Summe von 90.000 Euro von den Eigentümern freigegeben wurde, um die notwendigen Sanierungen, die von der Gemeinde angeordnet wurden, umzusetzen. Hier gibt es sogar Kritik am Rathaus, denn eine Akteneinsicht ist nur sehr schwer zu bekommen, selbst als Eigentümer.

Der Dritte im Bunde ist das CC Kasbah, das einzige der drei dort ansässigen Zentren, welches noch vollständig operativ ist. Zudem hat auch dort die Eigentümergemeinschaft damit begonnen einen Erneuerungsprozess einzuleiten, hier scheint man die Kurve noch bekommen zu haben. Der Präsident der Eigentümergemeinschaft, Javier Alonso, sprach bei Canarias7 darüber, dass die Umgebung „eine Schande ist“, er hoffe darauf, dass „das CC Metro noch in diesem Jahr abgerissen wird und dass das CC Plaza wieder geöffnet werden kann“.

Andere Einkaufzentren, die noch auf der Liste stehen, sind das CC Faro 2, nahezu vollständig verweist, das CC Cita, welches sich gefangen hat, so hat es zumindest den Anschein, das CC Oasis und CC Anexo II sowie diverse kleinere Zentren. Alle diese Zentren wirken auf Urlauber antik, hier könnte mehr getan werden und müsste auch mehr getan werden. Aber wie bereits erklärt, ist oft die unglaubliche Menge an Eigentümern das Grundproblem. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
CC Plaza in Playa del Inglés wurde wegen Brandschutzmängeln versiegelt, vom 20.02.2022
In ca. 2 Monaten soll das als Ruine eingestufte CC Metro in Playa del Inglés abgerissen werden, vom 07.10.2022
Das CC Metro in Playa del Inglés wird wohl von der Gemeinde abgerissen, vom 29.04.2022
Feuer zerstört Teile des CC Metro, vom 23.06.2013

Weitere Links zum Thema:
Mit Gutscheinen Geld im Urlaub sparen
Pauschal nach Gran Canaria
Hotelpreise vergleichen und sparen
Flüge vergleichen und sparen
Mietwagen vergleichen und sparen
Wohnmobilurlaub auf Gran Canaria
Reiseschutz nicht vergessen (inkl. COVID-19!)

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Die Earth Hour wird auch dieses Jahr in Argüimes unterstützt

admin

22-Fache Energiemenge aus Offshore-Windkraft, Kanaren benötigen wenig Wasserfläche dafür

admin

San Bartolomé de Tirajana seit 9 Monaten schwer erreichbar

admin