Bus stürzt in Schlucht – Übungseinstaz unter schweren Bedingungen

Bild Info: So sah es an der Unfallstelle aus, zum Glück nur als Übung! Bild: Screenshot Television Canarias

Valleseco – Die Szene ähnelte einem schlechten Albtraum. Gestern gab es im Valleseco einen fiktiven Unfall eines Linienbusses, der in eine Schlucht gestürzt ist. Diese Übung wurde 6 Monate lang vorbereitet und ist dabei sehr realistisch abgelaufen. Die Anwohner, die von der “Katastrophe” nichts wussten, waren schockiert, als Sie diesen Vorfall miterlebt haben. Aber so ein Szenario könnte sich durchaus einmal abspielen, denn schlechte Straßenverhältnisse und steile Schluchten gibt es besonders im Herbst und Winter immer wieder auf Gran Canaria.

Der Bus kam durch schlechte Fahrbahnbedingungen von der Straße ab und stürzte in die Schlucht, dabei fing er feuer, die Einsatzkräfte hatten allerlei zu tun. Verletzte bergen und Feuer löschen und das in einem unwegsamen Gelände. Bei diesem fiktiven Einsatz kamen 4 Menschen ums Leben, 19 wurden schwer verletzt, 2 werden vermisst und 10 kamen ohne jegliche Verletzungen davon. Zum Glück war es wie geschildert nur eine Übung, die aber durchaus einmal realistisch werden könnte. – TF

Ähnliche Beiträge