Dertour

2 Bankia Filialen in San Bartolome werden geschlossen, San Fernando und Castillo Romeral

Bild Info: Die Filiale der Bankia im Shoppingcenter San Fernando gehört mit zu den "Opfern". Bild: Screenshot Google

San Fernando / Castillo Romeral – Die ersten Filialen sind benannt, die der Schließung der Bankia zum Opfer fallen. In der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana gibt es insgesamt sieben Standorte, wovon nun zwei geschlossen werden sollen. Es handelt sich zum einen um den Standort im Shoppingcenter San Fernando und zum anderen um den Standort in Castillo Romeral.

Die Bankia signalisierte zwar auch, dass es in gewissen Fällen andere Lösungen gäbe, wie z.B. eine Teilschließung einzelner Filialen (wir berichteten), aber man muss den Sparkurs durchziehen.

Das Bündnis Compromiso schlug unterdessen vor, dass die verbliebenen kanarischen Banken (La Caja Insular de Ahorros, CajaCanarias, Caja 7 und Caja Rural) einen Verbund begründen sollten, um die kanarischen Geldgeschäfte zu sichern. Dies könnte auch dazu führen, dass die Bankia über kurz oder lang das Geschäft auf den Kanaren vollständig aufgeben müsste. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Gemeinden im Norden von Gran Canaria setzten Bankia unter Druck, vom 05.09.2013
Bankia – Filialschließungen sorgen für Angst unter den Anwohnern, vom 04.09.2013
Bankia schließt 54 Standorte auf den Kanaren – 167 Angestellte betroffen, vom 03.09.2013

Ähnliche Beiträge