Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Gemeinden im Norden von Gran Canaria setzten Bankia unter Druck

Gran Canaria – Die Pläne der Bankia, die Filialen auf den Kanarischen Inseln drastisch zu reduzieren, verursachen immer stärkeren Widerstand. So hat nun ein Zusammenschluss der nördlichen Gemeinden von Gran Canaria ein Sondertreffen mit dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied (CEO) der Bankia auf den Kanaren gefordert, um die Probleme zu lösen, die durch die Filialschließungen entstehen könnten.

Die Gemeinden Agaete, Arucas, Artenara, Firgas, Gáldar, Moya, La Aldea de San Nicolas, Santa María de Guía, Vallesco und Teror fürchten um die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit. Die Gemeinden glauben, dass ohne Bankfiliale in den kleinen Orten die Wirtschaft dort vollkommen zum erliegen kommen kann. Besonders alte Menschen, die in den Bergregionen leben, haben nicht die Möglichkeit, diese Geschäfte anderweitig zu erledigen.

Die Gemeinden erwägen auch ernsthaften Konsequenzen, wenn man sich nicht einigen kann. So sei man dazu bereit, die Zusammenarbeit mit der Bankia aufzukündigen und alle Konten zu schließen, wenn die Bank nicht auf die Forderungen eingeht. Auch rufen die Gemeinden die Bewohner dazu auf, alle Konten zu schließen und das Geld abzuziehen, wenn man sich nicht einigen kann. Man hofft wohl darauf, dass dann eine andere Bank die leeren Filialen übernimmt oder die Bankia tatsächlich vor dieser Drohung „einknickt“.

Die Bankia muss saniert werden, dies geht leider nicht anders, als mit Schließungen von Filialen. Natürlich kann es nicht dienlich sein, kleine Filialen in den abgelegenen Regionen zu schließen, sodass de Menschen keine Chance haben Geldgeschäfte zu tätigen. Aber leider wird die Bankia genau wie alle anderen „Geldhaie“ die großen Fische füttern, statt die kleinen Schwärme weit ab vom großen Becken. Möglicherweise sollten die Gemeinden tatsächlich versuchen eine andere Bank anzusprechen, die diese Lücken füllen will und kann. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Bankia – Filialschließungen sorgen für Angst unter den Anwohnern, vom 04.09.2013
Bankia schließt 54 Standorte auf den Kanaren – 167 Angestellte betroffen, vom 03.09.2013

Alle Nachrichten des Vormittags im Überblick:

In unserem Nachrichtenarchiv

Ähnliche Beiträge

Gran Canaria zum ersten mal auf der MITT in Moskau

admin

ITB 2019: Condor stockt Kapazitäten auf die Kanarischen Inseln auf

admin

Siam Park Gran Canaria: Neuer Rückschlag da archäologische Überreste entdeckt wurden

admin