5,1 auf El Hierro: Stärkstes Beben seit langem auf den Kanaren

Bild Info: Ein Erdrutsch auf El Hierro als Folge des Bebens vom 27.12.2013. Bild: Screenshot Television Canarias

El Hierro – Gestern Nachmittag erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5,1 auf der Richterskala die kleine Kanareninsel El Hierro. Das war das stärkste Beben seit Jahren auf den Kanarischen Inseln. Selbst auf den Nachbarinseln La Palma, La Gomera und Teneriffa konnte das Beben von den Anwohnern gespürt werden. Zahlreiche Anrufe gingen bei der Notrufzentrale 1-1-2 ein.

Nach Angaben des nationalen geologischen Institutes wurde das Beben um 17:46 Uhr registriert. Das Epizentrum lag westlich von La Frontera auf El Hierro in etwa 15 Kilometer Tiefe.

Nach Angaben der Notrufzentrale gab es durch das Beben keine verletzten Personen auf El Hierro. Durch kleinere Erdrutsche mussten die Straßen HI-500 und HI-50 gesperrt werden, Badegäste konnten den Strand für eine gewisse Zeit nicht verlassen.

Das wissenschaftliche Komitee der verschiedensten Institute ist sich nahezu sicher, dass „die Insel vor einer Wiederaufnahme der magmatischen Intrusion“ stehe. Also haben die letzten Beben wieder vulkanischen Ursprung. Ob sich auch eine Eruption ereignen wird, ist jedoch völlig unklar. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
El Hierro wird wieder aktiv – Bebenserie am vergangenen Wochenende, vom 23.12.2013

Ähnliche Beiträge