Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

Christopher C. zu 24 Jahren Haft wegen Mord verurteilt

Las Palmas – Das Strafmaß für Christopher C. Wurde festgelegt. Mit 24 Jahren Haft erreicht das Gericht nahezu die geforderte Höhe, die Staatsanwaltschaft forderte 25 Jahre im Schlussplädoyer. Die besondere Heimtücke und Grausamkeit der Tat haben dem Gericht kaum eine andere Wahl gelassen. Auch wurde die Zahlung der Entschädigung festgelegt, hier waren es 200.000 Euro statt der geforderten 100.000 Euro. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 38-Jährige im Juli 2010 seine damalige Freundin aus Suffolk, während eines gemeinsamen Urlaubs in Mogán getötet und die nackte Leiche ins Meer geworfen zu haben. Als Motiv nannte der Staatsanwalt Eifersucht. – MF

Weitere Artikel zum Thema:
Angeklagter Brite schuldig gesprochen – Strafmaß muss noch festgelegt werden, vom 23.02.2013
20 Jahre Haft für Mord an Ex-Freundin gefordert, vom 19.02.2013

Ähnliche Beiträge

Auslosung der Basketball-WM bringt Slovenien, Lithauen, Mexiko, Korea, Angola und Australien nach Gran Canaria

admin

Video: Bus am Palmitos Park ausgebrannt

admin

NC fordert umbau des Wirtschafts- und Steuersystems der Kanarischen Inseln

admin