Rotes Kreuz bleibt im Süden von Gran Canaria für die Strände zuständig

Bild Info: Das Rote Kreuz gewann die Ausschreibung für die nächsten 3 Jahre mit 1 Jahr Option. Bild: Archiv

San Bartolomé – Das Rote Kreuz wird weiterhin für die Sicherheit an den Stränden der Gemeinde verantwortlich sein. Am Bild des Playa Maspalomas und des Playa del Ingles wird sich also nichts ändern. Das Rote Kreuz gewann die Ausschreibung der Gemeinde mit 88,96 Punkten vor 4 weiteren Bewerbern deutlich. Die Ausschreibung wurde für 1.914.300 Euro gestartet, das Rote Kreuz gewann den Zuschlag für 1.877.850 Euro, damit spart sich die Gemeinde in den nächsten drei Jahren 36.450 Euro.

Trotzdem wird der Service besser, denn das Rote Kreuz ist mit der neuen Ausschreibung dazu verpflichtet. Insgesamt werden 4 Krankenwagen, 2 Personalfahrzeuge, 3 Quads, 3 Boote und verschiedene Such- und Rettungsgeräte bereitgestellt. Die Überwachung des Strandes von Playa del Ingles wird in den Sommermonaten verstärkt, sodass 6 weitere Rettungsschwimmer anwesend sein werden.

365 Tage im Jahr werden die Strände von morgens 10 bis um 17 Uhr bewacht, in der Zeit vom 15. Juni bis 15. September sogar bis 19 Uhr.

Zusätzlich ist das Rote Kreuz dazu verpflichtet, 300 Stunden an öffentlichem Schutz bei Großveranstaltungen zu gewährleisten, darunter der Karneval von Maspalomas oder auch der Gaypride. – TF

Ähnliche Beiträge