Die UN eröffnet neue Hilfsbasis in Las Palmas für Afrika

Bild Info: Auch der Präsident der Kanarischen Inseln (Bildmitte) war bei der Eröffnung anwesend. Bild: ACFI PRESS

Las Palmas – Die UN hat im Hafen La Luz in Las Palmas eine neue Basis für das Welternährungsprogramm eröffnet. In einer feierlichen Zeremonie war auch der Präsident der Kanarischen Inseln, Paulino Rivero, anwesend. Der neue Sitz im Hafen von Las Palmas zielt darauf ab, unmittelbare Reaktionen auf humanitäre Krisen in Afrika zu ermöglichen. Nach Schätzungen könnten so rund 75.000 Tonnen an humanitärer Hilfe die Ziele in Afrika schneller erreichen.

Zunächst für die kommenden zwei Jahre soll diese neue Basis betrieben werden und sie ist damit eine von sechs Basen weltweit, die binnen 48 Stunden bereit sein muss humanitäre Hilfe zu leisten.

Spanien hofft darauf, dass man nun auch für die Jahre 2015 und 2016 einen Sitz im Weltsicherheitsrat bekommen kann. Mitanwärter sind Neuseeland und die Türkei. Spanien ist trotzt der eigenen Finanzprobleme ein großer Geldgeber für humanitäre Hilfen. Zwischen 2004 und 2013 wurden insgesamt 730 Millionen Euro an Finanzmitteln zur Verfügung gestellt. – TF

Ähnliche Beiträge