Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnisse

Suche nach Hubschrauberwrack wird ausgeweitet

Lesedauer < 1 Minute

Gran Canaria – Seit der vergangenen Woche sucht das Seebergungsschiff „Malaspina“ nach dem verunglückten Hubschrauber der spanischen Armee. Nun bekommt das Schiff Unterstützung vom Schiff „EDT Ares“. Beide Schiffe sollen das Wrack des Hubschraubers endlich lokalisieren, damit es geborgen werden kann. Noch vor wenigen Tagen befand sich die „EDT Ares“ im Mittelmeer und kam gestern Nachmittag im Hafen von Las Palmas an.

Die „EDT Ares“ ist ein Spezialschiff für Such- und Bergungsaufgaben in hoher Tiefe. Bisher geht man davon aus, dass sich das Wrack etwa 30 nautische Meilen (55,5 Kilometer) südwestlich von Fuerteventura in einer Tiefe von ca. 2.500 Metern befindet.

Der Hubschrauber stürzte am 19.März aus noch ungeklärten Umständen, bei einer Rettungsübung, ins Meer. Vier Besatzungsmitglieder werden seither vermisst. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Suchroboter wird nach abgestürztem Hubschrauber im Meer suchen, vom 29.03.2014
Hubschrauberabsturz: Weitere Wrackteile aber keine Menschen gefunden, vom 23.03.2014
Verteidigungsminister: Suche nach Soldaten des Hubschrauberabsturzes geht weiter, vom 21.03.2014
Militärhubschrauber ins Meer gestürzt – 4 Personen vermisst, vom 20.03.2014

Ähnliche Beiträge

Spektakulärer Lastwagenunfall legt die GC-1 bei Las Palmas lahm

admin

Kriminalität auf den Kanaren um 3% zurückgegangen aber Einbrüche machen Sorgen

admin

Auflösung des Lebensmittelkonzerns JSP angeordnet

admin