Dertour

Treffen der Präsidenten: Keine Gas-Verdampfungsanlage in Agüimes

Bild Info: Die beiden Präsidenten, Fernando Clavijo (links) und Antonio Morales (rechts) haben sich erstmals seit den Wahlen getroffen. Bild: Screenshot Television Canaria

Gran Canaria – Die Pläne der zentralen Regierung der Kanarischen Inseln, eine Gas-Verdampfungsanlage zur Stromgewinnung in Agüimes zu bauen, sind vom Tisch. Die kam bei einem Treffen zwischen dem Inselpräsidenten von Gran Canaria (Antonio Morales, NC) und dem Präsidenten der kanarischen Regierung (Fernando Clavijo, CC) heraus.

Nachdem die Gemeinde Agüimes schon gegen die Pläne votierte hatte auch der Inselrat von Gran Canaria am vergangenen Freitag diese Pläne abgelehnt. Nun gab Clavijo nach und sagte nach dem Treffen, dass man die Insel Gran Canaria nicht dazu zwingen werde eine solche Anlage zu bauen, wenn diese es nicht selbst möchte.

Eigentlich plante die kanarische Regierung zwei solcher Kraftwerke zu errichten, eines auf Teneriffa und eben dieses auf Gran Canaria. Ob nun ein anderer Standort für das zweite Kraftwerk gesucht wird, steht noch in den Sternen.

Die beiden Präsidenten haben aber auch noch über andere Themen gesprochen, darunter die Beschleunigung der Verfahren zur Implementierung von erneuerbaren Energien, dies ist die Zukunft die sich Gran Canaria vorstellt. Auch die Sanierung der Tourismusbranche war ein Thema. Welche Absprachen es da genau gab ist bisher nicht bekannt. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Agüimes stellt sich gegen Gas-Verdampfungsanlage zur Stromgewinnung! , vom 29.07.2015

Ähnliche Beiträge