50-Jähriger griff Autos auf der GC-1 mit einer Eisenstange an

Bild Info: Die Guerdia Civil will den Mann schnellstmöglich verhören. Bild: Archiv

Carrizal – Ein etwas seltsamer Fall von Verbrechen gegen die Verkehrssicherheit beschäftigt derzeit die Polizei von Gran Canaria. Nach einem Bericht der Guardia Civil wurde ein 50-Jähriger Spanier festgenommen der am Abend mit einer Eisenstange auf die GC-1 bei Carrizal gelaufen war und dort auf vorbeifahrende Autos einschlug.

Der Vorfall ereignete sich bei Kilometer 18 als die Polizei davon erfuhr wurde umgehend ein Stau forciert damit nicht weitere Fahrzeuge angegriffen werden konnten. Laut Polizeiangaben befand sich der mann in „einem offensichtlichen Zustand der Nervosität, Spannung und Aggression“, er drohte sogar die Agenten mit der Eisenstange anzugreifen.

Der Mann wollte sich nicht beruhigen lassen und erlitt dann sogar einen Herzstillstand. Die Beamten konnten den Mann allerdings wiederbeleben. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und befindet sich derzeit auf der Intensivstation. Sobald er vernehmungsfähig ist will die Polizei ihm seine Rechte vorlesen und versuchen ihn zu vernehmen. – TF

Ähnliche Beiträge