Antonio Morales hofft darauf, dass der Bau des Punpkraftwerks an Chira-Soria Stausee 2019 gestartet wird

Bild Info: Der Stausee Chira soll ein Teil des Punprkraftwerks beinhalten, der zweite Teil ist am Soria zu finden. Bild: Infos-GranCanaria.com

Gran Canaria – Die aktuelle Lage für das Pumpkraftwerk am Chira und Soria Stausee ist nicht ganz zufriedenstellen. Antonio Morales (NC) der Inselpräsident, äußerte sich dazu erneut, er „hofft darauf, dass die Arbeiten 2019 beginnen“. Derzeit läuft noch immer die Umweltbewertungsphase, daher ist das Projekt „etwas hinterher“, so Morales. Bei einer Forumsdiskussion von Cadena-SER sagte Morales auch, dass „dies eine Investition von rund 400 Millionen Euro“ ist, die es der „Insel ermöglicht, 70% erneuerbare Energie zu gewinnen“. Dies sei für „Gran Canaria zukünftig absolut notwendig“.

Gran Canaria ist auf einem guten Weg, in den letzten Jahren konnte die Energiegewinnung aus Windkraft von 8% auf derzeit rund 20% des Bedarfs angehoben werden. Zudem gibt es diverse „Förderprogramme auch für den privaten Haushalt was Fotovoltaik-Anlagen betrifft“, so Morales.

Er sprach auch darüber, wie gut es der Insel eigentlich derzeit geht, es wird soviel Geld investiert wie noch nie, sei es in der Erneuerung der Wasserversorgung, oder im Ausbaus der Informationstechnologie, auch das Zugprojekt kommt voran, hier wurden in diesem Jahr alleine 10 Millionen Euro ausgegeben.

Ein weiteres Projekt der Inselregierung ist die „Ernährungssouveränität, diese wurde um 30% erhöht“. Bedeutet also die Insel hat wieder mehr Landwirtschaft und produziert auch deutlich mehr Waren selbst.

Wenn alles so weiter gehen wird, dann hat die aktuelle Regierung gute Chance auf eine Wiederwahl im kommenden Mai. – TF

Weitere News zum Thema:
Was wurde aus dem Pumpkraftwerk zwischen Chira und Soria – Bürokratische Hindernisse, was sonst, vom 09.09.2018
Kanaren wollen bis 2025 etwa 50% der Energie aus erneuerbaren Energien gewinnen, vom 26.05.2018
Pumpspeicherkraftwerk am Chira-Soria-Stausee einen Schritt weiter – Bis zu 200 Megawatt/Stunde möglich, vom 18.07.2015
Kraftwerk am Chira-Soria-Stausee soll schnellstens realisiert werden, vom 09.07.2015

Ähnliche Beiträge