Dertour

Geflohener Mörder noch immer nicht gefunden – Aufenthalt vermutlich auf Gran Canaria

Bild Info: Der verurteilte Mörder Francisco Mejías González bei der Gerichtsverhandlung 2004. Bild: Screenshot Television Canaria

Gran Canaria – Nun ist es bereits einen Monat her, dass der verurteilte Mörder Francisco Mejías González von einem Freigang nicht wieder in das Gefängnis Las Palmas II in Juan Grande zurückgekehrt ist, doch noch immer fehlt jede Spur von dem Mann. Die Annahme, dass er sich von der Insel auf das spanische Festland aufgemacht haben könnte, konnte nicht bestätigt werden. Daher sucht die Polizei den Mann weiterhin auf der Insel, es fehlt aber weiterhin jede Spur.

Man hält es derzeit auch für ausgeschlossen, dass der Mann Gran Canaria verlassen könne, weder auf dem Seeweg noch über den Flughafen könne er die Insel verlassen. Wo er sich aufhalten könnte, ist allerdings völlig unklar.

Der Grund der Flucht ist wohl auch bekannt, denn aus Gefängniskreisen wurde bekannt, dass es vermutlich sein letzter Freigang hätte werden sollen. Man sah ein zu hohes Rückfallrisiko bei dem Mann und daher sei er nicht für das Reintegrationsprogramm geeignet. Ob der Mann dies wusste, ist allerdings unklar. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Geflohener Mörder vermutlich in Valencia – Suche wird ausgeweitet, vom 09.01.2019
Der geflohene Freigänger wurde noch immer nicht gefunden – Flucht von der Insel?, vom 03.01.2019
Verurteilter Mörder nach Freigang nicht wieder ins Gefängnis zurückgekehrt!, vom 30.12.2018

Ähnliche Beiträge