Dertour

Hafenausbau in Agaete soll bis 2023 abgeschlossen sein

Bild Info: Der Hafenausbau in Agaete sieht eine erweiterung des Hafenbeckens vor. Bild: Screenshot Canarias7

Agaete – Ein weiteres Bauprojekt im Norden von Gran Canaria lässt sich wohl nicht aufhalten, obwohl die Anwohner etwas anderes wollen. Der Umbau des Hafens in Agaete soll nach Angaben des Ministers für öffentliche Arbeiten der Kanaren, Pablo Rodríguez bis zum Jahr 2023 abgeschlossen sein. Laut weiteren Angaben des Ministers habe die Reederei Naviera Armas auch bereits darum gebeten im Hafen von Agaete operieren zu dürfen. Er bezog im Parlament der Kanaren Stellung zu dem Projekt aufgrund einer Anfrage der Podemos-Fraktion.

Er warf Podemos vor, das Projekt zu lähmen, indem Gesetzesvorschläge eingebracht werden, die keinerlei Begründung haben. Podemos würde einen „Teil der Fakten verdrehen“ um das Projekt zu attackieren. Podemos bedauert, dass man weiterhin an dem Projekt festhalte, denn die Reederei Fred Olsen (laut Podemos) habe nur eine Auslastung von 23% im Hafen von Agaete erreicht.

Auch laut EU müssen andere Reedereien Zugang zum Hafen von Agaete bekommen, erst recht wenn dieser ausgebaut wird. Aber auch bereits jetzt, so Podemos, müssten sich die beiden Reedereien einen Liegeplatz teilen können. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Widerstand gegen das Megaprojekt Ausbau Hafen Agaete, vom 29.10.2018
Hafen von Agaete wird für 44,6 Millionen Euro erweitert, vom 21.08.2018

Ähnliche Beiträge