Tourist wegen vorgetäuschter Straftat festgenommen
Bild Info: Nationale Polizei - BILD: IGC

Tourist wegen vorgetäuschter Straftat festgenommen

Playa del Inglés – Laut einem Bericht der nationalen Polizei wurde ein 55 Jahre alter männlicher Tourist wegen Vortäuschung einer Straftat festgenommen. Das vermeintliche Opfer erstattet persönlich Anzeige beim Kommissariat in Maspalomas und berichtet darüber, dass er a Strand beklaut wurde. Es wurde angeblich ein Rucksack mit zwei Mobiltelefonen und 200 Euro Bargeld gestohlen. Er machte auch sehr genaue Angaben zu den physiologischen Eigenschaften der angleichen Täter, zwei sollen es gewesen sein. Zudem konnte er genau erklären, wie und wohin die vermeintlichen Täter geflohen sind.

Die Polizei stellte eine wichtige Frage, ob er auch eine Versicherung haben würde, die ggf. den Schaden abdecken würde. Der Mann war „überglücklich“ als er dies bestätigen konnte. Er habe wohl vor der Reise noch eine Reiseversicherung abgeschlossen, die auch den Diebstahl von Mobilgeräten enthalten würde. Dies machte die Polizei stutzig und übernahm die Ermittlungen.

Dabei kam heraus, dass der Mann hier falsche Angeben gemacht hatte und gar nicht bestohlen wurde. Er wurde daraufhin von der Polizei festgenommen. Nach Ausstellung entsprechender Zertifikate uns einer erneuten Aussage des vermeintlichen Opfers, der hier zum Täter wurde, wurde der Mann wieder freigelassen. Er gilt in Spanien nun als Vorbestraft. – CK

Ähnliche Beiträge