TUI Fly Header Banner
Dertour

Umbau zur Stadteinfahrt Las Palmas am Playa La Laja hat begonnen

Alte Tankstelle Playa La Laja Las Palmas
Bild Info: Die Tankstelle ist bereits verschwunden - BILD: GoogleMaps

Las Palmas – Die Umbauarbeiten zur Stadteinfahrt von Las Palmas de Gran Canaria über die GC-1 haben schon begonnen. Die alte Tankstelle am Strand La Laja wurde bereits abgerissen und es wurde auch schon damit begonnen die moderne LED-Beleuchtung zu installieren, die die Klippen entsprechend in „gutes Licht setzten“ sollen. Heute wurde das Projekt vom Cabildo de Gran Canaria vor Ort offiziell vorgestellt.

Die Baukosten für die Umgestaltung dieser Zone in eine „monumentale Stadteinfahrt“ werden mit 3,8 Millionen Euro angegeben. Diese Summe ist wiederum in den 14 Millionen Euro inkludiert, die das Cabildo de Gran Canaria für Verbesserungen an der GC-1 eingeplant hatte.

Der Abriss der alten Tankstelle, die seit 20 Jahren zu einer Ruine verfallen war, hat 115.000 Euro gekostet. Die Installation der Beleuchtung wird 406.000 Euro kosten. Zudem soll diese so sparsam sein, dass die Betriebskosten mit denen eine Föhns verglichen werden könnten, wurde gewitzelt. Diese Beleuchtung ist im Übrigen an die „Unesco Starlight Destinations“ Regelungen angepasst. Die Beleuchtung soll die Klippen zu dem machen, was sie sind, ein „offenes Buch“ der Geschichte. Die Klippen sind entstanden, als auch die Alpen und der Himalaya sich weiter empor hoben. Man kann die verschiedensten Sedimentschichten gut erkennen.

Umbau am Playa de la Laja
Umbau am Playa de la Laja

Insgesamt werden 68 LED-Strahler installiert, diese werden an 17 verschiedenen Stellen auf 35 Polen angebracht. Das Projekt soll dann sogar in Fahrtrichtung Süden erkennbar sein, wenn es fertig ist.

Dieser Bauabschnitt ist allerdings nur der Anfang einer kompletten Umgestaltung, die im Jahr 2021 fortgeführt wird. Wie wir bereits berichten wird auch der Nordparkplatz am Playa La Laja umgestaltet und der Zugang zum Strand wird vereinfacht. Dies kostet etwa 1,4

Millionen Euro. Zudem soll eine Parkanlage mit etwa 400.000 Quadratmeter zwischen Hoya La Plata und Salto Negro am Hang entstehen, auch diese Baumaßnahmen werden 2021 starten. Die Parkanlage wird auch etwa 1,4 Millionen Euro kosten. Dort soll es dann diverse Aussichtspunkte und sogar ein Amphitheater geben.

Eifrige Rechner werden feststellen, dass nun noch etwas Geld übrig ist. Dies wird zur Ausbesserung der Fassaden und Wände in dieser Gegend aufgewendet. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Umbau am Playa de La Laja kostet mehrere Millionen – Park, Parkplätze und Beleuchtung der Klippen kommen, vom 27.10.2019
20 Jahre danach: Tankstellen-Ruine am Playa de La Laja wird abgerissen! Dafür kommt eine LED Beleuchtung der Klippe, vom 23.05.2019

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare